Backen

Mallorquinischer Mandelkuchen

Mallorquinischer Mandelkuchen
Mallorquinischer Mandelkuchen

Erst vor ein paar Monaten machten zwei Freundinnen und ich Urlaub auf Mallorca. Einfach mal raus aus dem Alltag und die Seele baumeln lassen. Gesagt, getan – nach ein paar Tagen des Nichtstuns am Strand haben wir uns aufgemacht, um die Insel zu erkunden.

Wir landeten in Artà – einer kleinen Stadt im Nordosten der Insel. Etwa 60 Kilometer von Palma entfernt, schlenderten wir durch die Straßen des Städtchens. Ein Café fiel uns dabei besonders ins Auge. Der Vintage-Look zog uns magisch an. Eine große, blaue Holztür, Tafeln an der Hauswand, auf denen man schon erahnen konnte wie gut das Essen dort sein muss. Dazu weiße, verschnörkelte Metalltischgruppen. Leider waren die Türen verschlossen. Uns dreien war direkt klar, hier müssen wir definitiv hin, sobald das Café wieder geöffnet hat.

IMG_3071b

An unserem vorletzten Tag auf der Insel haben wir einen neuen Versuch gewagt, und diesmal hatten wir Glück! Wir gingen durch die blaue Holztür und standen in einem Café, ganz nach unserem Geschmack. Wahrscheinlich würden es manche als kitschig empfinden, aber genau das machte es gemütlich. Wir waren gerade dabei, uns einen Platz auszusuchen, da sahen wir den großen Innenhof des Cafés. Traubenranken sorgten für Schatten über den Tischgruppen.

IMG_3205b

Für mich gab es eine Zitronenlimonade und dazu ein Stück mallorquinischen Mandelkuchen. Ich war begeistert. Im Kuchenhimmel.

Noch nie zuvor hatte ich etwas von diesem Kuchen gehört, geschweige denn ihn gegessen! Aber besser spät als nie. Zu Hause angekommen musste ich direkt versuchen, ihn so originalgetreu wie möglich nachzubacken.

Wenn Ihr mal auf Mallorca seid, beziehungsweise in Artà, testet das Original im Café Parisien. Wer nicht so lange warten und lieber gleich kosten möchte, hier meine Version des leckeren, mallorquinischen Mandelkuchens. Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und freue mich auf Eure Ergebnisse.
Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

 

Zutaten für eine Springform Ø 26cm

  • 200g gemahlene Mandeln
  • 200g Puderzucker, gesiebt
  • ½ Bio Zitrone, Abrieb
  • 1 Bio Orange, Abrieb
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 5 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanilleschote
  • ½ TL Zimt
  • 100 ml Rapsöl

Zum Verzieren optional: Orangenfilets, Schokolade, Mandeln und Puderzucker

Zubereitung:

  1. Bevor Ihr richtig loslegt, heizt den Ofen auf 180°C (Umluft) vor und fettet die Form.
  2. Die Eier trennen und darauf achten, dass kein Eigelb im Eiweiß landet.
  3. Das Eiweiß schlagt ihr mit einer Prise Salz steif und stellt es zur Seite.
  4. Nun könnt Ihr das Eigelb mit dem Puderzucker verquirlen.
  5. Anschließend fügt ihr den Abrieb von Orange / Zitrone, Zimt, Vanille und Rapsöl hinzu.
  6. Sobald alles gut vermengt ist, solltet ihr die Mandeln mit dem Backpulver mischen und unter die Eigelb-Zucker-Masse rühren.
  7. Als letzten Schritt hebt ihr den Eischnee vorsichtig unter.
  8. Ab damit für 25-30 Minuten in den Ofen.
  9. Den fertigen Kuchen abkühlen lassen. Man kann ihn einfach mit Puderzucker bestreuen oder wie in meiner Variante: eine Handvoll gehobelte Mandeln mit etwas Puderzucker vermengen und für ein paar Minuten in den Ofen, bis sie etwas Farbe haben.
  10. Währenddessen könnt ihr die Orange filetieren und auf dem Kuchen verteilen.
  11. Danach streut ihr die Mandeln drüber und verziert alles noch mit etwas geschmolzener Schokolade.

Hier gibts das Rezept als Download

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken