Backen

Rotweinkuchen

Rotweinkuchen
Rotweinkuchen

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass alle Wochenenden diesen Sommer total verregnet sind. Findet Ihr nicht auch? Die Sonne hat wohl eine 5-Tage-Woche und verirrt sich in ihrer Freizeit definitiv nicht ins Saarland.

Von meinem Wohnzimmer aus sehe ich über die ganze Stadt – und ich sehe den Regen schon bevor er bei mir eintrifft. Und da ich ein großer Fan von “Gemütlichkeit” bin, kommen mir bei schlechtem Wetter direkt winterliche Gedanken auf.

Rotweinkuchen

Winterliche Gedanken gehen bei mir direkt mit gemütlichen Fernsehnachmittagen auf dem Sofa einher. Und was darf da nicht fehlen? Ein leckeres Stück Kuchen natürlich. Im besten Fall selbstgemacht und für einen Rotweinkuchen hat man eigentlich fast immer alles zu Hause.

So ein alter, wirklich gut duftender Klassiker versüßt einem das Wochenende und vor allem verregnete Sommertage.

Rotweinkuchen

Damit der Klassiker nicht allzu winterlich wirkt, habe ich ihn mit ein paar Granatapfelkernen verziert.

Von meinen Arbeitskollegen probiert und abgesegnet will ich Euch das Rezept nun nicht länger vorenthalten. Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

 

Zutaten:

  • 320 g Butter (Raumtemperatur)
  • 330 g Zucker
  • 5 Eier
  • 1 Prise Nelkenpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 EL Backkakao
  • 1 TL Zimt
  • 50 g Schokostreusel
  • 160 ml Rotwein
  • 330 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver

Zum Verzieren: 1 Packung Kuvertüre, ¼ Granatapfel Kerne

Zubereitung:

  1. Heizt zuerst den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor und fettet die Form ein.
  2. Schlagt die Butter zusammen mit dem Zucker und den Eiern schaumig.
  3. Rührt alle Zutaten bis auf den Rotwein und die Schokostreusel unter.
  4. Gebt nach und nach den Rotwein hinzu und hebt zum Schluss die Schokostreusel unter.
  5. Den Teig könnt Ihr jetzt in die Form geben und ab damit in den Ofen für ca. 50 Minuten.
  6. Sobald der Kuchen abgekühlt ist könnt Ihr ihn noch mit Kuvertüre und ein paar Granatapfelkernen verzieren.

Das Rezept gibts hier als Download

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken