Backen

Schokozipfelkuchen

Schokozipfelkuchen1

Man könnte quasi sagen, dass Ihr diesen Kuchen meinem Bruder zu verdanken habt. Denn meine erste Idee für diese Kreation inklusive der ersten Zusammenstellung des Rezepts hätte bei einigen für einen Zuckerschock sorgen können. Aber keine Angst, der zweite Anlauf ist geglückt und war so richtig schön schokoladig. Also für alle Schoko-Fans unter Euch ein Muss.

Schokozipfelkuchen2

Für die Zukunft werde ich mich aber wohl alleine retten oder auf telefonische Hilfe setzen müssen. Denn mein Bruder wird das kleine Saarland verlassen und sein Glück in einer neuen Stadt suchen. Die für mich als große Schwester, aber viel zu weit weg ist. Ich vermisse ihn jetzt schon, wenn ich nur daran denke. So einen Abschied hatten wir schon mal, aber dieses Mal werden uns einige Kilometer mehr trennen. Diejenigen unter Euch, die auch Geschwister haben, wissen sicher, wovon ich spreche – oder in diesem Fall eher schreibe.

Gar nicht so einfach, jemanden „loszulassen“, den man immer um sich hatte.

Schokozipfelkuchen3

Aber ich bin stolz auf ihn und bewundere ihn für seinen Mut, wegzugehen um neue Abenteuer zu erleben und neue Erfahrungen zu sammeln. Ab sofort muss ich wohl meine Geschmacks- und Konsistenzbeschreibungskünste ausarbeiten, um alles genau per Telefon beschreiben zu können, wenn mal wieder etwas schief geht. 😉

In diesem Fall wird bei Euch sicher nichts mehr schief gehen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken und freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

 

Zutaten:

  • 175 g Zucker
  • 1 Schuss Amaretto
  • 4 Eier
  • 125 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 105 g Mehl
  • 30 g Stärke
  • 125 g Haselnüsse
  • 100 g Schokoraspeln
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Glas Kirschen

Zutaten für das Frosting:

  • 175 g Zartbitterschokolade
  • 55 g Butter
  • 130 g saure Sahne
  • 300 g Puderzucker

 

Zubereitung:

  1. Heizt den Ofen auf 175° C Ober-/Unterhitze vor und fettet eine Springform (Ø26 cm) ein.
  2. Schlagt die Eier mit einem Schneebesen zusammen mit Zucker und Amaretto in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze auf, bis sich das Volumen der Zutaten in etwa verdoppelt hat. Das dauert etwa 10 Minuten.
  3. Lasst die Ei-Zucker-Mischung etwas abkühlen. Anschließend schlagt Ihr sie zusammen mit der Butter in einer Rührschüssel mit einem Handmixer schaumig.
  4. Nun könnt Ihr die restlichen Zutaten, bis auf die Kirschen, hinzugeben.
  5. Gebt den Teig in die Springform und verteilt die Kirschen darauf.
  6. Ab damit in den Ofen für ca. 45-50 min.
  7. In der Zwischenzeit könnt Ihr das Frosting vorbereiten. Schmelzt die Schokolade zusammen mit der Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze. Lasst die Butter-Schokoladen-Mischung etwas abkühlen.
  8. Anschließend siebt Ihr den Puderzucker in eine Rührschüssel und vermengt ihn mit der sauren Sahne. Gebt nun unter Rühren langsam die Schokoladen-Butter-Mischung dazu. Rührt so lange mit dem Handmixer, bis eine cremige Konsistenz entsteht und stellt das Frosting für etwa 15 Minuten in den Kühlschrank.
  9. Sobald der Kuchen abgekühlt ist, könnt Ihr das Frosting mit Hilfe einer Spritztülle auf dem Kuchen nach belieben verteilen.

Das Rezept gibts hier als Download

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken