Herzhaftes

Avocado-Spaghetti mit Tomaten

AvocadoSpaghetti3

Überall wimmelt es von Avocados – sie überschwemmen die Restaurant, tummeln sich massenhaft in TV-Kochshows und haben schon lange die Rezeptbücher für sich erobert. Sie sind einfach allgegenwärtig. Und nun haben sie sich still und heimlich auch in meine Küche geschlichen – und mein kulinarisches Herz. Dank des Superfood-Hypes habe auch ich – die Avocado-Verweigerin – erkannt, wie gut die Butterfrüchte schmecken und was man alles mit ihnen anstellen kann. Kurz: Ich bin ein Fan!

AvocadoSpaghetti1

Selbst meine Wraps habe ich wirklich jedes Mal ohne Guacamole gegessen. Ihr dürft mich jetzt gern für verrückt erklären. Aber ich muss gestehen, dass man mich und meine Essgewohnheiten nicht immer verstehen muss.

Wo wir gerade dabei sind: Ich wurde als Kind bei der Eröffnung eines Pizzashops von einem Clown als Hochstaplerin bezeichnet. Und das nur, weil es dort meine Lieblingssorte Pizza Margherita nicht gab. Also musste ich mir ein Stück von der Salami-Pizza nehmen.

Und neben mir türmte sich anschließend ein Salami-Berg auf, was den Clown anscheinend irritierte.

Ich kann Euch eins versprechen. Ein Rezept das Salami enthält werdet Ihr hier niemals finden. Denn Salami gehört zu meiner Top 3 der meistgehassten Dinge. Ich hoffe, Ihr nehmt mir das nicht übel? 😉

AvocadoSpaghetti2

Zurück zu den Avocados. Werft den Kern bloß nicht weg. Denn mit den Kernen der Avocados könnt Ihr Euch einen eigenen kleinen Avocadobaum züchten. Kurze Zeit sah es bei mir zu Hause aus wie in einem Avocado-Zucht-Verein. Falls es so etwas gibt, stell ich es mir so vor. Fast meine ganze Fensterbank stand voll mit Avocadokernen in Wassergläsern. Aber umso mehr, desto größer die Erfolgsaussichten. Denn aus den sieben Kernen bekam ich am Ende nur zwei Pflänzchen.

Aber jetzt solltet Ihr Euch erst mal an den leckeren Avocado-Spaghetti satt essen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen und freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

Zutaten für 2 Hungrige:

  • 300 g Spaghetti
  • 2 Avocados
  • 1 Limette (Abrieb und Saft)
  • 1 handvoll frischer Basilikum
  • 2 EL Sahne
  • 3 EL Olivenöl
  • 250 g Dattel-Tomaten
  • 1 Schalotte
  • Chiliflocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Parmesan

Zubereitung:

  1. Stellt für die Nudeln zuallererst einen Topf mit Wasser auf den Herd und bringt das Wasser zum Kochen. Viertelt die Tomaten, schneidet die Schalotte in kleine Würfel und stellt das Gemüse zur Seite.
  2. Halbiert und entkernt die Avocados. Das Fruchtfleisch könnt Ihr mit einem großen Löffel aus der Schale heben. Gebt es in einen Rührbecher. Fügt 2 EL Olivenöl, Saft und Abrieb der Limette und die Sahne hinzu. Püriert alles fein bis das Ganze eine cremige Konsistenz annimmt. Schmeckt die Avocado-Creme mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken ab.
  3. Sobald das Wasser kocht, könnt Ihr die Nudeln ins Wasser geben und gar kochen.
  4. In der Zwischenzeit bratet Ihr die Schalotten mit einem Esslöffel Olivenöl an und gebt die Tomaten hinzu. Nach etwa 5 Minuten sind sie fertig.
  5. Gießt die Nudeln ab und fangt dabei das Nudelwasser auf. Davon gebt Ihr 5 EL zu der Avocadocreme. Anschließend könnt Ihr die Nudeln mit der Avocadocreme vermengen und die Tomaten dazu servieren. Streut noch etwas Parmesan drüber und lasst es Euch schmecken.

Das Rezept gibts hier als Download

Merken

Merken

Merken