Herzhaftes

Gemüse-Cannelloni mit pikanter Salsa

GemüseCannelloni1

Der letzte Samstag war wirklich sehr anstrengend – und er begann auch noch viel zu früh und ausgerechnet nach einem Freitagabend, der viel länger ging als ursprünglich geplant. Eine Freundin und ich haben uns zusammen einen Film angeschaut und sind zwischendurch immer mal wieder eingenickt. Aber immerhin: Nach dem Film waren wir topfit und haben uns durch unsere Teenie-Zeit gesungen und getanzt. Ob uns wohl die Nachbarn gehört haben?

GemüseCannelloni2

Mein absoluter Favorit  an diesem Abend: Justin Timberlake mit „What goes around, comes around“. Das Lied geht wirklich immer – das habe ich damals schon rauf- und runtergehört und ist immer noch auf dem Handy. Habt Ihr auch solche Lieder, die für Euch niemals aus der Mode kommen?

GemüseCannelloni3

Dann kam der Samstag….viel zu früh…..und ich: viel zu müde. Doch der Umzug einer lieben Arbeitskollegin stand an. Also habe ich mich aus dem Bett gequält und mich in mein Umzugshelfer-Outfit geschmissen. Trotz aller Müdigkeit gaben wir fleißigen Helfer Vollgas und schafften den kompletten Hausstand vom 1. in den 4. Stock. Ich kann Euch sagen, das war ein Workout der Extraklasse!

Meine Waden haben sich noch Tage später daran erinnert.

GemüseCannelloni5

Nach dem Umzug bin ich schnell unter die Dusche gehüpft und zu meinem Papa gefahren. Mit ihm zusammen habe ich diese unfassbar leckeren Gemüse-Cannelloni für Euch gezaubert. Dieses Soulfood hat mich für die Anstrengungen des Tages wirklich mehr als entschädigt.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen und freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

Zutaten für 3 Hungrige:

Crêpes:

  • 80 g Mehl
  • 2 Eier
  • 50 ml Sahne
  • 70 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 20 g Butter (geschmolzen)

Ratatouille:

  • 1 Aubergine (fein gewürfelt)
  • 1 Zucchini (fein gewürfelt)
  • 3 Roma-Tomaten (fein gewürfelt)
  • 1 rote Paprika (fein gewürfelt)
  • 1 gelbe Paprika (fein gewürfelt)
  • 2 Schalotten (fein gewürfelt)
  • 1 Knoblauchzehe (fein gewürfelt oder gepresst)
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Thymian, Rosmarin
  • Tabasco, Chili nach bedarf
  • 1 Prise Zucker

Salsa:

  • 20 schwarze Oliven (fein gewürfelt)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 handvoll Basilikum (fein gehackt)
  • 1 Romatomaten (fein gewürfelt)
  • ½ Schalotte (fein gewürfelt)
  • ½ Knoblauchzehe (fein gewürfelt oder gepresst)
  • Salz, Pfeffer

Zusätzlich: 2-3 EL Pflanzenöl, 2-3 EL Olivenöl, Alufolie, 1 handvoll Pinienkerne (angeröstet), ca. 20 Basilikum-Blätter

Zubereitung:

  1. Bereitet zuerst den Crêpes-Teig vor, denn der muss ca. 30 min ruhen. Hierfür vermischt Ihr einfach alle Zutaten mit einem Handmixer in einer Rührschüssel. Stellt den Teig beiseite.
  2. In der Zwischenzeit macht Ihr das Ratatouille startklar. Dafür müsst Ihr das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schalotten darin glasig andünsten. Anschließend könnt Ihr die restlichen Zutaten dazugeben und anbraten bis alles gar ist. Mit den Gewürzen alles gut abschmecken.
  3. Nun werden die Crêpes gebacken. Gebt etwas von dem Pflanzenöl in eine beschichtete Pfanne. Rührt den Teig noch einmal gut durch und verteilt eine dünne Schicht des Teiges gleichmäßig auf dem Boden der erhitzten Pfanne. Die Crêpes müsst Ihr von beiden Seiten goldbraun backen.
  4. Legt die Crêpes auf ein Backblech und lasst sie auskühlen. Bereitet in der Zwischenzeit die Salsa vor. Hierfür vermischt Ihr einfach alle Zutaten in einer kleinen Schüssel.
  5. Stellt einen großen Topf mit heißem Wasser auf und bringt das Wasser zum Kochen.
  6. Währenddessen könnt Ihr Euch ein Stück Alufolie nehmen und etwas Öl darauf verstreichen. Legt einen Crêpe auf die Alufolie und verteilt ein paar Basilikumblätter und 1-2 EL des Ratatouilles gleichmäßig darauf. Rollt nun den Crêpe fest mit samt der Alufolie auf und dreht die Enden der Alufolie entgegengesetzt zu. So könnt Ihr auch mit den restlichen Crêpes verfahren.
  7. Sobald alle fertig gerollt sind, könnt Ihr sie in ein Sieb legen und das Sieb über das kochende Wasser in den Topf hängen. VORSICHT: Das Sieb darf nicht im Wasser hängen. Gebt den Alufolie-Rollen ca. 15 Minuten Zeit zu garen.
  8. Gebt etwas Olivenöl in eine Pfanne und erhitzt diese. Anschließend solltet Ihr Eure fast fertigen Cannelloni vorsichtig aus der Alufolie entfernen und sie für einige Minuten in der Pfanne anbraten.
  9. Zum Schluss könnt Ihr jeweils eine Cannelloni in drei Teile teilen und sie mit der Salsa und den Pinienkernen auf einem Teller anrichten.
  10. Mein Tipp: Ihr könnt die Cannelloni auch einfach ohne Alufolie zusammen rollen und eine Auflaufform geben. Gebt Tomatensoße dazu und überbackt alles mit etwas Paniermehl oder Käse. Schmeckt auch super 🙂

Das Rezept gibts hier als Download

GemüseCannelloni4

Die „Tipp-Variante“: Überbacken mit Tomatensoße.

Merken

Merken

Merken

Merken