Backen

Weihnachtliche Limetten-Creme-Tarte

LimettenCremeTarte1

Spontane Einfälle sind doch immer die besten! Oder wie seht Ihr das? Die Idee zu dieser Tarte kam mir kurz vorm Einschlafen. Natürlich musste ich mich wieder aus meinem warmen Bettchen erheben und mir kurz ein paar Notizen zu meiner Idee zu machen. Nicht, dass ich sie über Nacht wieder vergessen würde! Sicher ist sicher!

Doch einmal ganz von vorne: Ursprünglich kam mir die Idee, etwas aus diesen Zutaten zu kreieren während eines Wochenendtrips nach Holland. Drei Freundinnen und ich hatten Anfang August beschlossen, die letzten Sonnenstrahlen des Jahres im September am Meer zu genießen. Gesagt, getan! Zwei Tage später war bereits eine Wohnung gebucht und wir quasi schon so gut wie abfahrbereit.

LimettenCremeTarte4

LimettenCremeTarte5

Wir kamen an einem Freitagabend während des Sonnenuntergangs an. Ich sage Euch, bei diesem Anblick, war der Stress des Tages schlagartig wie weggefegt. Wir ließen den ersten Abend mit einem Glas Wein und einer leckeren Pizza im Branding Beachclub in Noordwijk ausklingen.

LimettenCremeTarte6

Nicht unser letzter Abend an diesem wunderschönen Ort. Gefühlt haben wir das ganze Wochenende dort verbracht und sind nur zum Schlafen in unsere Wohnung. Falls Ihr mal in der Nähe seid, solltet Ihr unbedingt einen Abstecher dorthin machen. Vorab reservieren solltet Ihr auf jeden Fall. Man kann dort prima einfach einen Salat zu Mittag essen oder einfach nur zum Sonnenuntergang ein Glas Wein trinken.

LimettenCremeTarte7

Egal was Ihr dort tut, die Seele baumeln zu lassen ist jedenfalls inklusive.

LimettenCremeTarte2

Und nicht außer Acht zu lassen sind die wirklich sehr attraktiven  Servicekräfte. Männlich wie weiblich! Was aber einfach nachhaltig Eindruck hinterlassen hat, waren die Desserts! Super sympatische blonde Holländerinnen kamen am Abend immer mit einem riesigen Tablett gefüllt mit schön angerichteten Desserts an die Tische. Der ein oder andere denkt jetzt sicher: Was? So aufdringlich?. Aber nein, überhaupt nicht aufdringlich. Die Mädels vom Beachclub haben das so lieb und freundlich getan, dass man ihre Tabletts um das ein oder andere Dessert einfach erleichtern musste.

Und genau dort habe ich ein Dessert probiert, das einfach soo lecker war, dass ich zu Hause irgendetwas zaubern musste, dass dem Geschmack sehr nahe kommt. Und siehe da heraus kam diese weihnachtliche Limetten-Creme-Tarte. So einfach und so lecker, dass Ihr sie unbedingt, wenn nicht sogar dringend ausprobieren müsst! 🙂

Ich wünsche viel Spaß beim Nachmachen und freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

Zutaten:

  • 300 g Spekulatius
  • 150 g Butter
  • 3 Blätter Gelatine
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 300 ml Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g weiße Schokolade (geschmolzen)
  • 250 g Mascarpone
  • 30 g Puderzucker
  • 1 Bio-Limette (Abrieb und Saft)
  • 3 Orangen

Zubereitung:

  1. Zerlasst zuerst die Butter bei schwacher Hitze in einem kleinen Topf. Zerkleinert die Spekulatius-Kekse in einem Mini-Hacker. Oder gebt sie in einen Gefrierbeutel und rollt mit einem Nudelholz drüber.
  2. Anschließend müsst Ihr Eure Tarteform mit Frischhaltefolie auslegen. So bekommt Ihr die Tarte später besser aus der Form. Vermengt die flüssige Butter mit den Spekulatius-Krümeln und drückt die Masse in der Form fest, sodass Ihr einen gleichmäßigen Boden für die Tarte habt. Stellt den Spekulatius-Boden für ca. 15-20 Minuten in den Kühlschrank.
  3. In der Zwischenzeit könnt Ihr die Sahne zusammen mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif schlagen. Stellt sie beiseite.
  4. Weicht die Gelatine-Blätter in kaltem Wasser für 10 Minuten ein.
  5. Vermengt nun Mascarpone mit Limettenabrieb und -saft. Siebt den Puderzucker und die weiße Schokolade hinein und rührt alles mit einem Handmixer zu einer cremigen Masse.
  6. Sobald die Gelatine weich ist, drückt Ihr sie gut aus und gebt sie in einen kleinen Topf. Erhitzt sie bei ganz geringer Hitze und wartet, bis sie sich unter rühren aufgelöst hat. Nehmt den Topf vom Herd und rührt 1-2 EL der Mascarponecreme unter, sodass sich die Temperatur angleicht. Nun könnt Ihr die Gelatine mit der Mascarponecreme verrühren und die Sahne vorsichtig unterheben.
  7. Verteilt die Masse anschließend vorsichtig und gleichmäßig auf dem gekühlten Spekulatius-Boden. Stellt die Tarte am Besten über Nacht in den Kühlschrank. Falls Ihr die Zeit dafür nicht habt, sollten auch 3-4 Stunden genügen.
  8. Zum Garnieren filetiert Ihr die Orangen und verteilt sie auf der nun festen Creme. Wers noch frischer mag, kann zusätzlich etwas Limettenabrieb drüberreiben.  

Das Rezept gibts hier als Download

Merken

Merken