Backen

Kirsch-Quark-Torte

SahneQuarkTorte1

Ich hoffe Ihr seid alle gut ins neue Jahr gestartet? Und seid, genau wie ich, wieder im Alltag angekommen. Nach über einer Woche Urlaub war es ganz schön schwer, wieder zeitig aus den Federn zu kommen. Aber nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub 😉

Das Jahr 2016 habe ich mit einer meiner liebsten Traditionen verabschiedet. Zwischen den Jahren habe ich ein älteres Ehepaar besucht, das ich einfach in mein Herz geschlossen habe. Ich fahre zu Ihnen, um zu quatschen, Kuchen zu essen und um eine – oder auch mehrere Runden – „Rummikub“ zu spielen.

SahneQuarkTorte3

Dieses Mal haben wir auch leckere Liköre probiert. Den Pfirsichlikör zum Beispiel fand ich richtig gut. Aber ganz besonders angetan hat es mir der Mandellikör von „Can Sureda“. Ein Mitbringsel ihrer Tochter von einem Mallorca-Urlaub. Soo lecker!

Solltet Ihr unbedingt mal probieren, aber natürlich nur in Maßen.

Vor der Likör-Probe haben wir natürlich erst mal ein Stück Kuchen verputzt. Den habe selbstverständlich ich gebacken und mitgebracht. Davon solltet Ihr unbedingt auch mal ein Stück probieren. Ein leichter und fruchtiger Kuchen für alle, die mit guten Vorsätzen ins neue Jahr starten wollen.

SahneQuarkTorte2

Habt Ihr auch solche Traditionen, auf die Ihr Euch Jahr für Jahr aufs Neue freut? Aber jetzt erstmal viel Spaß beim Nachbacken, und ich freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

PS: Ich habe einen 10 Euro-Gutscheincode von Just Spices für Euch: 5901-4099-2822. Deren Gewürze kann ich Euch nur empfehlen. Mein Küchenregal steht jedenfalls voll damit. 🙂

 

Zutaten:

  • 4  Eier
  • 120 g Zucker
  • 85 g Mehl
  • 1/2 TL „Sweet Love“ von „Just Spices“ oder Zimt
  • 1/2 Päckchen  Backpulver
  • 2 TL Kakaopulver
  • 600 g Schattenmorellen
  • 350 ml Kirschsaft
  • 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
  • 5 Blatt Gelatine
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 500 g Magerquark
  • 200 g saure Sahne
  • 200 g Sahne
  • 25 g Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Teig:

  1. Zuallererst solltet Ihr den Ofen auf 175° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Für den Teig müsst Ihr zuerst die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und dabei 40 g Zucker einrieseln lassen. Mehl, Sweet Love, Backpulver und Kakaopulver in einer anderen Schüssel vermischen und die Eigelbe unterrühren. Im Anschluss hebt Ihr das Eiweiß unter.
  3. Legt den Boden einer Springform (28 cm ⌀) mit Backpapier aus und verteilt den Teig gleichmäßig in der Form. Ab damit in den Ofen für ca. 20 Minuten.
  4. Den Boden aus dem Ofen nehmen und mindestens 30 Minuten abkühlen lassen. Den Boden könnt Ihr auch schon einen Tag vorher backen.

Kirsch-Schicht:

  1. Gebt die Schattenmorellen in ein Sieb und fangt dabei den Saft in einer Schüssel auf.
  2. 4 EL des Kirschsafts müsst Ihr mit dem Puddingpulver und 35 g Zucker mit einem Schneebesen glatt rühren.
  3. Den restlichen Kirschsaft erhitzen, aber passt auf, der Saft darf nicht kochen. Die  Kirschen dazugeben und das vorab angerührte Puddingpulver einrühren.
  4. Unter Rühren 1 Minute kochen lassen. Nehmt anschließend den Topf vom Herd und lasst die Masse abkühlen. Verteilt das fertige Kirschkompott auf dem Biskuitboden  und stellt alles 30 Minuten kalt.

Sahne-Quark-Schicht:

  1. Weicht die Gelatine in kaltem Wasser ein.
  2. Halbiert die Vanilleschote und kratzt das Mark heraus.
  3. Anschließend verrührt Ihr Magerquark, saure Sahne, Vanillemark und 45 g Zucker.
  4. Sobald die Gelatine weich ist, drückt Ihr sie gut aus und gebt sie in einen kleinen Topf. Erhitzt sie bei ganz geringer Hitze und wartet, bis sie sich unter Rühren aufgelöst hat. Nehmt den Topf vom Herd und rührt 1-2 EL der Quark-Creme unter, sodass sich die Temperatur angleicht. Nun könnt Ihr die Gelatine mit der Quark-Creme verrühren.
  5. Schlagt die Sahne mit einem Handmixer steif und hebt sie vorsichtig unter die Quark-Creme. Die Sahne-Quark-Creme könnt Ihr nun auf dem Kirschkompott gleichmäßig verteilen. Die Torte solltet Ihr mindestens eine Stunde kalt stellen.
  6. Sobald die Torte fest geworden ist, könnt Ihr die Schokolade nach Belieben darüber raspeln.

Das Rezept gibts hier als Download

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken