Herzhaftes

Panang Gai – Mein Lieblingsgericht beim Thailänder

PanangGai1

Wie Ihr wisst, habe ich Europa ja noch nie verlassen – leider! Thailändisch kochen tu ich  trotzdem. Denn nachdem mir eine liebe Freundin empfohlen hat, doch mal thailändisch Essen zu gehen, war es um mich und meine Geschmacksknospen geschehen.

Seit diesem Abend habe ich ein absolutes Lieblingsrestaurant in Saarbrücken. Also falls Ihr mal einen Abstecher hierher macht und der Magen knurrt – ab ins Siam! Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist einfach der Knaller, satt werdet Ihr dort allemal und freundlicher bedient werdet Ihr nirgendwo.

PanangGai2

Wer auf Currys steht, sollte also dringend dieses Rezept ausprobieren! Aber VORSICHT, wer es nicht allzu scharf mag, sollte bei der Dosierung der Panang-Curry-Paste Obacht walten lassen. Wem es dann doch zu scharf geworden ist, gibt einfach etwas Milch mit dazu. Die Zutaten bekommt Ihr in jedem gut sortierten Asia-Laden, also lasst Euch von der Liste nicht abschrecken.

Ich verspreche Euch, sobald Ihr auf den Geschmack des Panang Gai gekommen seid, werdet Ihr es lieben! ❤

PanangGai3

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen und freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

 

Zutaten für 2 Hungrige:

  • 600 g Hähnchenbrustfilet (in dünne Streifen geschnitten)
  • 400 ml Kokosmilch (nicht schütteln!)
  • 100 ml Hühnerbrühe
  • 3-4 EL Panang-Curry-Paste (je nach Schärfegrad)
  • 3 EL brauner Zucker
  • 3 EL Fischsauce
  • 3 EL Erdnüsse (gehackt)
  • 8-10 Limettenblätter
  • 1 gelbe Paprika (in dünne Streifen geschnitten)
  • 1 rote Paprika (in dünne Streifen geschnitten)
  • 3 Karotten (in dünne Scheiben geschnitten)
  • 1 Handvoll Thai-Basilikum
  • 1 TL Kokosöl

Zusätzlich: Reis Eurer Wahl

 

Zubereitung:

  1. Dünstet Paprika und Karotten in einer großen Pfanne mit etwas Kokosöl etwa 5 Minuten an. Nehmt das Gemüse aus der Pfanne und stellt es zur Seite.
  2. Anschließend gebt Ihr den festen Teil der Kokosmilch in die Pfanne und lasst sie aufkochen. Nun kann die Panang-Paste hinein. Löst diese unter Rühren in der Kokosmilch auf, bis sich etwas Öl absetzt.
  3. Jetzt können die restliche Kokosmilch, Hühnerbrühe, brauner Zucker, Fischsauce, Erdnüsse, Limettenblätter dazu. Aufkochen lassen und dann die Hähnchenstreifen in die Flüssigkeit geben. Kurz bevor Euer Hähnchen gar ist gebt Ihr das Gemüse samt Thai-Basilikum wieder in die Pfanne. Lasst das Ganze noch für etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze auf dem Herd.
  4. Mein Tipp: Kocht Euch eine Portion Reis dazu!

Das Rezept gibts hier als Download

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken