Backen

Jonas Homemade Bread

JonasHomemadeBread1

Nach dieser sommerlich angehauchten Woche sollte spätestens klar sein, dass die Grillsaison bald wieder losgeht. Oder für den ein oder anderen schon längst begonnen hat. Aber ich höre jetzt schon genau, was einige von Euch denken: „Kathi, bei uns im Saarland heißt das doch Schwenksaison“.

Für alle Nicht-Saarländer: Der Schwenker ist ein stählernes Dreibeingestell mit dazwischen aufgehängtem, rundem Grillrost aus Edelstahl. Dieser sollte im besten Fall so stabil oder fest im Boden verankert sein, dass der Grillrost schön über dem Feuer hin und herschwingen kann. Ich bitte um Verbesserung, falls ich hierbei irgendwie falsch liegen sollte.

Ich als Frau bin sowieso kein Grill- und Schwenkprofi und überlasse diese Aufgabe gerne den männlichen Wesen in meiner Umgebung. Davon abgesehen denke ich aber ohnehin gerade über die Anschaffung eines Tischgrills nach. Der würde sich prima auf meinem Balkon machen und ich könnte ihn ganz ohne Probleme allein bedienen. Und ja, ich weiß, für einen waschechten Saarländer ist das keine Option.

JonasHomemadeBread3

Da ich aber von mir behaupte keine Ur-Saarländerin zu sein – darf ich das 😉

Was darf beim Thema Grillen natürlich nicht fehlen? Die passenden Beilagen! Eine davon hätte ich heute schon mal für Euch, und zwar das superleckere und einfache Homemade Bread von meinem Bruder Jonas. Hausgemacht schmeckt es halt einfach besser. Noch dazu ist es – abgesehen von der Gehzeit – ruckzuck zubereitet.

JonasHomemadeBread2

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken. Ich freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

Zutaten:

  • 60 g Dinkelmehl
  • 440 g Weizenvollkornmehl
  • 20 g frische Hefe
  • 15 g Salz
  • 500 ml Wasser (handwarm)

Zusätzlich: Mehl zum Bestäuben

Zubereitung:

  1. Vermengt alle Zutaten in einer Rührschüssel miteinander und verknetet alles zu einem homogenen Teig. Er sollte nicht zu klebrig, aber auch nicht zu trocken sein.
  2. Formt eine Kugel aus dem Teig, streut etwas Mehl drüber und lasst ihn an einem warmen Ort mit einem Geschirrtuch abgedeckt für etwa 1 bis 2 Stunden gehen.
  3. Heizt den Ofen auf 225°C Ober-/Unterhitze vor.
  4. Knetet den Teig nun noch einmal gut durch und teilt ihn in zwei Teile. Formt aus beiden Teilen etwa 30 cm lange Rollen und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Bestreut die Teigrollen mit etwas Mehl und ab damit in den Ofen für etwa 25 bis 30 Minuten.
  5. Tipp: Wenn Euer Baguette so richtig knusprig werden soll, stellt Ihr eine ofenfeste Form mit Wasser gefüllt auf den Boden Eures Backofens.

Das Rezept gibts hier als DownloadMerken

Merken

Merken

Merken