Backen

Himmlischer Erdbeerkuchen

Erdbeerkuchen1

Ein sommerlich warmer Sonntag im Mai der mit Kopfweh begann, als ich die ersten Sonnenstrahlen durch meine Rollladen habe blitzen sehen. Ich schätze, die Kombination aus Joggen bei diesen Temperaturen in der prallen Mittagshitze und einer Runde feiern mit Freunden, hat meinem Kopf etwas zugesetzt. Aber ich sage Euch, beim Anblick und Geschmack dieses Erdbeerkuchens war der hämmernde Schmerz wie verflogen.

Erdbeerkuchen6

Erdbeerkuchen7

Erdbeerkuchen8

Erdbeerkuchen9

Nachdem ich endlich aus den Federn gestiegen war und eine Dusche genossen hatte, machte ich mich mit etwas Verspätung auf den Weg zu meinem Papa. Nach einer Tasse Kaffee im Garten legten wir los. Und es war wie verhext – kein Chaos und alles lief reibungslos, womit ich genau an diesem Tag nicht gerechnet habe. Aber es kann ja auch  mal alles nach Plan laufen.

Ihr wisst ja, wie das sonst manchmal ist, wenn mein Papa und ich zusammen in der Küche werkeln. 😉

Wenn man das Rezept liest, sieht der Kuchen zwar nach viel Arbeit in Verbindung mit großem Zeitaufwand aus, aber so lang haben wir gar nicht gebraucht und es lohnt sich! Nach dem Backen blieb mir sogar noch so viel Zeit, dass ich den Tag gemütlich an einem See ausklingen lassen konnte.

Ich würde fast sagen, dass jeder Erdbeerkuchen-Liebhaber diesen Kuchen unbedingt mal probiert haben sollte – meiner Meinung nach war genau dieser einer der besten Erdbeerkuchen, die ich je gegessen habe! Beim ersten Bissen dachte ich mir schon „sehr lecker“, aber als ich dann zum Marzipanrand kam… sooooo unglaublich gut! Und ich bin für gewöhnlich kein Marzipan-Fan. Aber die Kombination – himmlisch!

Erdbeerkuchen3

Erdbeerkuchen4

Erdbeerkuchen5

Nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachbacken. Ich freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

 

Zutaten:

Für den Mürbeteig:

  • 100 g Butter
  • 45 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Zimt (kann, muss aber nicht)
  • 150 g Mehl
  • 1 EL Wasser

Für den Biskuitboden:

  • 2 Eiweiß
  • 3 EL Wasser
  • 100 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 25 g Speisestärke
  • 25 g Mehl
  • 1 gestrichener TL Backpulver

Für den Marzipanrand:

  • 100 g Marzipan
  • ½ Eiweiß
  • 1 TL Havanna Club (optional)

Zusätzlich:

  • 1 Päckchen Puddingpulver (plus Milch und Zucker, die Ihr zum Kochen nach Packungsanweisung braucht)
  • ca. 500 g Erdbeeren
  • 1 Päckchen Tortenguss (plus Zucker, den Ihr zum Kochen nach Packungsanweisung braucht)

 

Zubereitung:

  1. Zuerst bereitet Ihr den Mürbeteig vor. Hierfür verknetet Ihr alle Zutaten bis auf das Mehl gut miteinander. Das Mehl gebt Ihr nämlich als letzte Zutat hinzu. Knetet nur so lange bis das Mehl sich mit dem restlichen Teig verbunden hat. Denn zu langes Kneten würde den Teig „brandig” werden lassen. Das heißt, dass Fett und Mehl sich trennen und der Teig seine Bindungsfähigkeit verliert. Euer Teig würde also sehr bröselig werden. Formt den Teig zu einer Kugel und wickelt ihn in Frischhaltefolie. Ab damit in den Kühlschrank für mindestens eine halbe Stunde.
  2. Nun geht’s an den Biskuitboden. Hierfür schlagt Ihr Eiweiß und Wasser zu einem sehr steifen Schnee. Stellt diesen zur Seite. Anschließend schlagt Ihr Eigelb und Zucker zu einer hellgelben Creme auf. Keine Angst, das dauert etwas. Hebt danach den Eischnee vorsichtig unter, siebt das Mehl-Gemisch darüber und vermengt alles zu einer homogenen Masse. Legt den Boden Eurer Springform (Ø 26cm) mit Backpapier aus und fettet den Rand gut ein. Gebt den Teig in die Springform und ab damit in den vorgeheizten Ofen für 10 bis 12 Minuten bei 200°C Heißluft. Sobald der Teig goldbraun ist, solltet Ihr die Stäbchenprobe machen. Wenn kein Teig mehr am Stäbchen hängen bleibt, könnt Ihr ihn aus dem Ofen nehmen. Lasst ihn ausreichend abkühlen.
  3. Jetzt nehmt Ihr den Mürbeteig aus dem Kühlschrank und rollt ihn aus. Legt ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und stecht ihn mit der Gabel ein paar mal ein. Ab damit in den Ofen bei 210°C Heißluft für 5 Minuten. Lasst den Boden danach etwas abkühlen.
  4. In der Zwischenzeit könnt Ihr den Marzipanrand vorbereiten. Dazu müsst Ihr einfach alle Zutaten miteinander vermengen. Das geht am besten mit der Hand in einer kleinen Schüssel. Füllt die Masse in eine Spritztülle und verteilt sie gleichmäßig auf dem Rand des schon vorgebackenen Mürbeteigs. Und wieder ab damit in den Ofen für weitere 5 Minuten. Danach könnt Ihr den gebackenen Mürbeteig rausnehmen und zur Seite stellen.
  5. Kocht nun den Pudding nach Packungsanweisung. Lasst ihn kurze Zeit abkühlen und verteilt 2 EL des Puddings auf dem Mürbeteig. Schaut, dass der Marzipanrand nicht zu viel davon abbekommt. Jetzt könnt Ihr den Biskuitboden auf die Puddingschicht setzen und darauf nochmal etwa 5-6 EL des Puddings gleichmäßig verteilen. Ab damit in den Kühlschrank für etwa eine Stunde.
  6. Währenddessen wascht Ihr die Erdbeeren, befreit sie vom Strunk und halbiert sie. Sobald der Pudding auf dem Teig abgekühlt ist, könnt Ihr die Erdbeeren darauf verteilen.
  7. Kocht zum Schluss den Tortenguss nach Packungsanweisung und gießt ihn gleichmäßig über die Erdbeeren. Nochmal eine Runde ab damit in den Kühlschrank und dann könnt Ihr es Euch schmecken lassen.

Das Rezept gibts hier als Download

Merken

Merken

Merken