Backen

Rhabarber Baiser Kuchen

RhabarberBaiserKuchen1

Vor etlichen Jahren zauberten mein Bruder und ein Freund von ihm ein Rhabarber Crumble als Dessert für ein Abendessen. Natürlich sage ich zum Dessert nicht nein und habe einen Bissen probiert. Alle anderen waren völlig aus dem Häuschen, aber ich leider nicht. Es war sauer ohne Ende und mir hat sich alles zusammengezogen. Die Beziehung zwischen  Rhabarber und mir stand also von Anfang an auf sehr wackeligen Füßen.

Als Foodbloggerin sollte man sich ja doch gewissen Dingen gegenüber öffnen und auch mal etwas Neues probieren oder scheinbar Ungeliebtem eine neue Chance geben. Es kam also, wie es kommen musste. Ein lieber Freund, der auch schon den ein oder anderen Kuchen von meinem Blog nachgebacken hat, schickte mir ein Rezept seines absoluten Lieblingskuchens. Mit dem Angebot, dass ich es gerne mit Euch teilen darf. Zuerst war ich skeptisch wegen dieser einen entscheidenden Zutat, aber habe mich unglaublich gefreut, dass ich ein Rezept seiner Oma verwenden darf.

RhabarberBaiserKuchen2

Nun denn – ab in den Supermarkt, in der Hoffnung nicht erneut vom sauren Rhabarber von damals enttäuscht zu werden. Ruckzuck war der Kuchen im Ofen und ich gespannt auf das Ergebnis. Nachdem der Kuchen abgekühlt und fotografiert war, probierte ich das erste Stück und konnte direkt verstehen, warum dieser Kuchen ein Lieblingskuchen ist. Er ist einfach die perfekte Kombination aus Säure und Süße – dazu der saftige Mürbeteig und das fluffige Baiser.

RhabarberBaiserKuchen3

RhabarberBaiserKuchen4

Dieser Kuchen darf definitiv sonntags bei Kaffee und Kuchen nicht fehlen!

Ich wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachbacken. Ich freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

 

Zutaten:

Für den Mürbeteig:

  • 200 g Mehl
  • 1 Ei
  • 100 g Zucker
  • 100 g Margarine
  • ½ TL Backpulver

 

Für die Rhabarber-Füllung:

  • 2 Eigelb
  • 125 g Zucker
  • 250 ml Sahne
  • 1 Päckchen Vanillesoßenpulver
  • 1 kg Rhabarber (geschnitten und geschält)

 

Für das Baiser:

  • 100 g Zucker
  • 3 Eiweiß

 

Zubereitung:

  1. Für den Mürbeteig gebt Ihr alle Zutaten einfach in eine Schüssel und knetet so lange, bis Ihr daraus eine Kugel formen könnt. Wickelt diese in Frischhaltefolie und gebt sie für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank.
  2. Für die Rhabarber-Füllung müsst Ihr den Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden. Anschließend rührt Ihr die restlichen Zutaten für die Füllung in einer Rührschüssel schaumig und hebt den Rhabarber unter.
  3. Nun könnt Ihr den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Anschließend legt Ihr Eure gefettete Springform mit dem ausgerollten Teig aus. Drückt die Ränder schön fest.
  4. Verteilt die Rhabarber-Füllung gleichmäßig auf dem Teig. Ab damit in den vorgeheizten Ofen bei 185°C Heißluft für 45 Minuten.
  5. In der Zwischenzeit könnt Ihr das Baiser vorbereiten. Hierfür schlagt Ihr das Eiweiß zusammen mit dem Zucker zu einem steifen Eischnee.
  6. Nach den 45 Minuten nehmt Ihr den Kuchen aus dem Ofen und verteilt das Eiweiß gleichmäßig auf der Rhabarber-Schicht. Anschließend backt Ihr den Kuchen für weitere 15 Minuten.

Das Rezept gibts hier als Download

Merken

Merken