Herzhaftes

Kürbis-Quiche

KuerbisQuiche1

Wie Ihr ja in einem meiner letzten Blogposts schon erfahren habt, bin ich ein riesen Herbst-Fan. Nicht nur die bunten Farben und das kühlere Wetter machen diese Jahreszeit für mich so besonders, auch eine ganz wichtige Sache darf für mich nicht fehlen: Kürbis.

Allerdings muss ich gestehen, dass sich Kürbisgerichte noch nicht allzu lange auf meinem herbstlichen Speiseplan wiederfinden. Vielleicht war ich als Kind schon mal Kürbis-Fan, aber da müsste ich zuerst mal bei meinen Eltern nachhören. Nichtsdestotrotz war ich letztes Jahr bei einer Freundin zu Besuch, die mich mit einem leckeren Kürbisgericht überraschte.

KuerbisQuiche2

KuerbisQuiche3

Seit diesem Zeitpunkt sind Kürbis und ich untrennbar miteinander verbunden – in dieser wunderschön-goldenen Jahreszeit. Deshalb werdet Ihr auch in den nächsten Wochen viele Kürbisrezepte von mir zu sehen und probieren bekommen.

Also, freut Euch auf tolle Gerichte und nutzt die Kürbiszeit.

KuerbisQuiche4

KuerbisQuiche5

Beginnen wir mit meinem ersten orangroten Farbklecks für diese Saison. An einem gemütlichen Freitagabend mit einer lieben Freundin haben wir diese super leckere und unfassbar einfache Kürbis-Quiche für Euch  – und natürlich auch für uns  –  gezaubert. Und das beste an Ofengerichten: die Küche ist so gut wie sauber, wenn der Timer endlich klingelt.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen. Ich freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

Zutaten:

Für den Teig:

  • 8 EL Olivenöl
  • 8 EL Wasser
  • 2 Messerspitzen Backpulver
  • etwas Salz
  • Mehl (nach Gefühl, funktioniert wirklich ;))

Für die Füllung:

  • 3 Eier
  • 1 Becher Sahne
  • Würzen mit Salz, Pfeffer, Muskat und Ras el-Hanout
  • ¼ Hokkaido-Kürbis (gewaschen, ungeschält, entkernt und klein gewürfelt)
  • 1 Stange Lauch (gewaschen und in dünne Ringe geschnitten)
  • 1 Handvoll (etwa 4 Würfel) TK-Spinat
  • 2 Handvoll geriebener Käse (wer mag, natürlich auch gerne mehr)

Zubereitung:

  1. Für den Teig mischt Ihr Olivenöl, Wasser, Mehl, Backpulver und etwas Salz in einer Rührschüssel. Verknetet alle Zutaten zu einer homogenen Masse. Der Teig sollte nicht zu klebrig, aber auch nicht zu trocken sein. Solange er noch zu klebrig wirkt, gebt einfach immer wieder nach und nach Mehl hinzu.
  2. Sobald der Teig fertig ist, könnt Ihr Eure Quiche-Form mit etwas Butter einfetten und den Ofen vorheizen auf 200°C Ober-/Unterhitze. Verteilt nun den Teig gleichmäßig in der Form. Rollt den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus oder drückt ihn einfach in der Form zurecht – so mache ich das immer, denn so hat man weniger Dreck und ist schneller am Ziel.
  3. Für die Füllung gebt Ihr etwas Fett in eine Pfanne. Gebt den Kürbis hinein und bratet ihn für einige Minuten bei mittlerer Hitze an. Anschließend kommen Lauch und Spinat hinzu. Lasst alles für etwa weitere zehn Minuten garen.
  4. Währenddessen könnt Ihr die Ei-Sahne-Mischung zusammenrühren. Hierfür einfach die Sahne mit den Eiern verquirlen und nach Gefühl mit Salz, Pfeffer, Muskat und Ras el-Hanout würzen.
  5. Verteilt nun das Gemüse gleichmäßig auf dem Teigboden und gebt anschließend die Ei-Sahne-Mischung darüber. Streut den Käse drüber und ab damit in den Ofen für etwa 30 bis 40 Minuten. Sobald der Käse und der Rand goldbraun sind, kann die Quiche aus dem Ofen. Lasst sie vor dem Servieren für ein paar Minuten abkühlen.
  6. Mein Tipp: Die Quiche kann man super auch am nächsten Tag kalt oder aufgewärmt genießen. Dann schmeckt sie fast nochmal so gut.

Das Rezept gibts hier als Download

Merken

Merken

Merken

Merken