Herzhaftes

Saarländische Kürbis-Schneebällchen mit Sahnesoße

KuerbisSchneebaellchen1

Das letzte Kürbis-Rezept – Ihr habt es geschafft, und ich hoffe, dass für jeden etwas dabei war in den letzten Wochen. Diese Woche wird es noch einmal regional. Und passend zu den kühleren Temperaturen gibt es Schneebällchen. Aber nicht die klassische Variante, wie wir sie im Saarland kennen, sondern natürlich verfeinert mit Kürbis.

Klassisch sind Schneebällchen Klöße aus gekochten Kartoffeln, die mit Mehl und Eiern vermengt zu kleinen Klößen geformt und in heißem Wasser erwärmt werden. Als Beilage zu diversen Bratengerichten sind Schneebällchen fester Bestandteil der saarländischen Küche.

KuerbisSchneebaellchen3

KuerbisSchneebaellchen4

KuerbisSchneebaellchen5

Braten sind nicht so meine Spezialität, deshalb habe ich eine vegetarische und nicht ganz kalorienarme Variante daraus für Euch gezaubert. Anlass hierfür war die Anfrage vom saarländischen Rundfunk, der dazu aufgerufen hatte, ein typisch saarländisches Gericht neu zu interpretieren. Und ich hoffe, dass es Euch so gut schmeckt wie mir!

KuerbisSchneebaellchen2

Mein Bruder hat es sich für diese Aktion natürlich nicht nehmen lassen, auch ein Rezept beizusteuern! Wenn Ihr mich fragt, das Beste, was das Saarland zu bieten hat: Bibbelsches Bohnesupp.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen. Ich freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

 

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln
  • ½ Hokkaido-Kürbis (geschält, entkernt und grob gewürfelt)
  • 2-3 EL Mehl
  • Salz, Muskat
  • 2 Eigelb
  • frische Petersilie (gehackt)

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln einen Tag vorher mit der Schale vorkochen und danach pellen.
  2. Die Kürbiswüfel auf Backpapier geben, leicht salzen, etwas Olivenöl darüber träufeln und eine halbe Stunde bei 170°C Ober-/ Unterhitze garen.
  3. Kartoffeln und Kürbis durch den Fleischwolf drehen und mit dem Eigelb und dem Mehl vermischen. Anschließend mit Salz und Muskat abschmecken und die gehackte Petersilie unterziehen.
  4. Aus der Masse runde Klöße formen und etwa 20 Minuten in einem großen Topf mit heißem Salzwasser ziehen lassen.

 

Kürbis-Sahnesoße

Zutaten:

  • 300 g Hokkaido-Kürbis (geschält, entkernt und fein gewürfelt ca. 8 x 8 mm)
  • 1 Schalotte (fein gewürfelt)
  • 200 ml Sahne
  • Butter
  • Zucker
  • Curry, Cayennepfeffer

Zubereitung:

  1. Kürbiswürfel und Schalotten in einer kleinen Pfanne mit etwas Butter anschwitzen.
  2. Anschließend Salz und Zucker dazugeben und leicht karamellisieren lassen. Etwa fünf Minuten zugedeckt garen lassen.
  3. Danach die Sahne dazugeben und das Ganze einmal aufkochen. Die Soße für etwa zwei bis drei Minuten ziehen lassen und nach Belieben mit Curry und Cayennepfeffer abschmecken.

Das Rezept gibts hier als Download

Merken