Backen

Spicy Chocolate Cookies

SpicyChocolateCookies1

Die Weihnachtszeit ist wirklich meine liebste Zeit des Jahres. Der leckere Duft von Plätzchen, die wunderbar glitzernden Lichter in der Stadt und die Vorfreude auf die bevorstehenden Feiertage mit der Familie… Genau mein Ding.

Aber ich muss gestehen, dass ich dieses Jahr noch sehr unvorbereitet bin. Genau ein einziges Geschenk habe ich bisher. Mein Bruder kann also schon mal aufatmen. Am allerliebsten würde ich alles online bestellen, um dem Weihnachtswahnsinn der Stadt zu entkommen. Aber ich glaube, um einen Streifzug durch die Stadt werde ich nicht drumherum kommen.

Ich betrachte solche Einkaufs-Missionen einfach immer als Training für meine Nerven. 😉

SpicyChocolateCookies2

Wie Ihr ja vielleicht schon wisst, verbringe ich meine freie Zeit sehr viel lieber vor dem Ofen sitzend, als durch die Stadt zu hetzen. Falls es Euch genauso geht, lege ich Euch diese Spicy Chocolate Cookies wärmstens ans Herz. Denn beim Backen von Cookies kann man super Zeit vorm Ofen verbringen und genau beobachten, wie der Teig langsam zerläuft und der feine Plätzchen-Duft durch die ganze Wohnung strömt.

Ich verspreche Euch: Nach dem ersten Bissen in einen der Spicy Chocolate Cookies seid Ihr in vorweihnachtlicher Stimmung!

SpicyChocolateCookies3

Aber jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachbacken und freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

 

Zutaten für etwa 12 Cookies:

  • 115 g Butter
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 45 g brauner Zucker
  • 90 g weißer Zucker
  • 1 Ei
  • 200 g Mehl
  • ½ TL Natron
  • ½ TL Backpulver
  • ½ TL Zimt (z.B. von Rimoco)
  • 1 Messerspitze Piment
  • 1 Messerspitze Nelken (gemahlen)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Ingwer (gemahlen)

Zubereitung:

  1. Zuerst müsst Ihr Butter und Schokolade überm Wasserbad zusammen schmelzen. Anschließend beiseitestellen und etwas abkühlen lassen.
  2. Schlagt beide Zuckersorten, Vanillezucker und das Ei in einer Rührschüssel schaumig.
  3. Nun könnt Ihr das Mehl darüber sieben und die restlichen Zutaten dazugeben. Jetzt alles verquirlen, bis eine homogene Masse entstanden ist.
  4. Gebt den Teig für etwa 30 Minuten in die Tiefkühltruhe.
  5. Heizt den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vor.
  6. Nach der Kühlzeit müsst Ihr jeweils 50 g schwere Kugeln aus dem Teig formen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Beachtet, dass zwischen den Kugeln genügend Abstand ist, denn der Teig zerläuft beim Backen.
  7. Ab damit in den Ofen für etwa 10 Minuten.

Das Rezept gibts hier als Download