Herzhaftes

Winter-Quiche

WinterQuiche3

{Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung}  Na, seid Ihr auch so geschafft vom vorweihnachtlichen Trubel wie ich? Gestern habe ich noch die letzten Kleinigkeiten besorgt, und jetzt kann ich dem Jahresende entspannt entgegensehen.

Ich werde viel Zeit mit meiner Familie verbringen und damit, mich einfach in eine Decke auf die Couch zu kuscheln und meine aktuelle Lieblingsserie „How to get away with murder“ zu schauen. Wie verbringt Ihr eigentlich die Festtage?

WinterQuiche1

WinterQuiche2

Wundert Euch nicht, denn zwischen den Tagen werdet Ihr nur via Instagram und Instastory von mir etwas zu sehen bekommen. Denn ich nutze die freien Tage, um für Euch neue köstliche Rezepte vorzubereiten, damit es im neuen Jahr genauso weitergeht wie in 2017.

Falls Ihr nach den Feiertagen nicht mehr ewig in der Küche stehen und Ihr lieber etwas Einfaches und Schnelles zubereiten wollt, ist die Winter-Quiche für Euch genau das richtige Gericht. Denn die Quiche ist wirklich schnell gemacht, und wenn Ihr die Backzeit gut nutzt, ist die Küche im Nu wieder blitzblank.

WinterQuiche4

WinterQuiche5

Dazu einen leckeren Wein und Eurem gemütlichen Abend zwischen den Tagen steht nichts mehr im Wege. Meine Weinempfehlung zur Winter-Quiche: 2016, Pfalz – Weißwein (Muskateller, trocken) vom Weingut Reichsrat von Buhl. Mit 11,50 Euro ist der Wein natürlich nicht ganz billig, das gebe ich zu, aber der Geschmack des Muskateller ist wirklich überragend. Mein erster Eindruck: blumig und feinperlig. Die Geschmackskomposition aus Ananas, Muskat und Holunder hat wirklich genau meinen Geschmack getroffen und war einfach die perfekte Ergänzung zu meiner Winter-Quiche. Man bekommt dieses leckere Tröpfchen zum Beispiel online oder direkt vor Ort bei Pinard de Picard.

WinterQuiche7

WinterQuiche6

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen. Ich freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

Zutaten:

Für den Teig:

  • 8 EL Olivenöl
  • 8 EL Wasser
  • 2 Messerspitzen Backpulver
  • 2 EL gemahlene Mandeln
  • etwas Salz
  • Mehl (nach Gefühl, funktioniert wirklich ;))

Für die Füllung:

  • 3 Eier
  • 1 Becher Sahne
  • Würzen mit Salz, Pfeffer und Muskat
  • 1 Karotte (geschält und klein gewürfelt)
  • 175 g Wirsing (gewaschen, vom Strunk befreit und in feine Streifen geschnitten)
  • 175 g Pastinaken (geschält und klein gewürfelt)
  • 2 Schalotten (fein gewürfelt)
  • 2 EL Speckwürfel
  • 1 Handvoll frische Petersilie (gehackt)
  • 2 Handvoll geriebener Parmesan (wer mag, natürlich auch gerne mehr)

Zusätzlich: Butter zum Einfetten

Zubereitung:

  1. Für den Teig mischt Ihr Olivenöl, Wasser, Mehl, Mandeln, Backpulver und etwas Salz in einer Rührschüssel. Verknetet alle Zutaten zu einer homogenen Masse. Der Teig sollte nicht zu klebrig, aber auch nicht zu trocken sein. Solange er noch sehr klebrig wirkt, gebt einfach immer wieder nach und nach Mehl hinzu.
  2. Sobald der Teig fertig ist, könnt Ihr Eure Quiche-Form mit etwas Butter einfetten und den Ofen vorheizen auf 200°C Ober-/Unterhitze. Verteilt nun den Teig gleichmäßig in der Form. Rollt den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus oder drückt ihn einfach in der Form zurecht.
  3. Für die Füllung gebt Ihr etwas Fett in eine Pfanne. Gebt Karotten und Pastinaken hinein und dünstet alles für einige Minuten bei mittlerer Hitze an. Anschließend kommen Wirsing, Schalotten und Speck hinzu. Lasst alles für weitere 10 bis 15 Minuten garen.
  4. Währenddessen könnt Ihr die Ei-Sahne-Mischung zusammenrühren. Hierfür einfach die Sahne mit den Eiern verquirlen und kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  5. Verteilt nun das Gemüse gleichmäßig auf dem Teigboden und gebt anschließend die Ei-Sahne-Mischung darüber und dann den Parmesan darüber und ab damit in den Ofen für etwa 30 bis 40 Minuten. Sobald der Käse und der Rand goldbraun sind, kann die Quiche aus dem Ofen. Lasst sie vor dem Servieren für ein paar Minuten abkühlen.
  6. Mein Tipp: Die Quiche kann man super auch am nächsten Tag kalt oder aufgewärmt genießen. Dann schmeckt sie fast nochmal so gut.

Das Rezept gibts hier als Download