Herzhaftes

Steak mit hausgemachter Kräuterbutter und Zwiebelmarmelade

Steak1

Nach etwas hektischen Weihnachtsfeiertagen, hatte ich ein doch sehr gemütliches Silvester. Selbst das Einkaufen war ein Kinderspiel. Dank eines gut organisierten Einkaufszettels hatten wir in Windeseile alle Zutaten für Raclette und Bowle zusammen. Ach und nicht zu vergessen: der Wein!

Wo wir gerade beim Thema sind: Ich war tatsächlich vor kurzem niemand, der zu einem leckeren Essen unbedingt ein leckeres Tröpfchen brauchte. Aber ich muss gestehen, dass ich einen guten Wein passend zum Essen lieben und schätzen gelernt habe. Was man vielleicht auch das ein oder andere Mal hier schon zwischen den Zeilen herauslesen konnte.

Steak2

Steak3

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis ich diese Kombination für mich entdeckt habe. Denn meine ganze Familie ist ja doch bis auf ein paar wenige Ausreißer kulinarisch sehr verwurzelt. Aber wie es doch so häufig bei mir heißt: Besser spät als nie! 😉

Steak6

Steak4

Nicht nur beim Thema Wein habe ich etwas länger gebraucht, sondern auch in Sachen Steak. Vor etwa zwei Jahren lag zum allerersten Mal ein Steak auf meinem Teller. Jetzt denkt Ihr sicher: „Kathi hat doch Köche in der Familie, was ist da denn los?“ Meine Familie trifft keine Schuld, ich wollte es einfach nie probieren. Jetzt endlich weiß ich aber, was ich verpasst habe und kann seitdem nicht mehr genug davon bekommen.

Steak7

Steak5

Falls Ihr Euch auch ab und an mal ein Steak gönnen wollt, aber nie genau wusstet wie Ihr es am besten zubereitet, kommt hier die Rettung. Und vergesst nicht den leckeren Rotwein dazu. Meine Empfehlung dazu: 2015, Frankreich – Languedoc vom Weingut Domaine Saint Antonin – Faugères.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen. Ich freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

 

Zutaten:

Für das Steak:

  • pro Person 200-250 g US-Beef
  • schwarzer grober Pfeffer (ich nehme hierfür gerne Mélange Noir von Rimoco)

Für die Kräuterbutter:

  • 250 g Butter (Raumtemperatur)
  • 4 Knoblauchzehen (gepresst)
  • 1 Handvoll Petersilie (gehackt)
  • 1 Frühlingszwiebel (in dünne Scheiben geschnitten, nur das weiße davon)
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Sojasauce
  • ½ EL Senf
  • 1 EL Ricard
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Schuss Tabasco (wer es schärfer mag, gerne mehr)
  • 1 Handvoll Basilikum (gehackt)
  • 2 Messerspitzen Curry
  • Würzen mit schwarzem, grobem Pfeffer, Oregano, Thymian

Für die Zwiebelmarmelade:

  • 5 rote Zwiebeln (geschält und halbiert)
  • 4 EL Rotwein
  • 3 EL roter Portwein
  • 4 EL Balsamicoessig
  • 2 Thymianzweige
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 weiße Pfefferkörner
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer
  • Zucker

Zubereitung:

  1. Zuallererst nehmt Ihr Euer Steak etwa eine Stunde bevor Ihr es zubereiten wollt aus dem Kühlschrank. Abwaschen müsst Ihr das Fleisch nicht. Legt es einfach auf ein Küchenpapier auf die Arbeitsfläche Eurer Küche.
  2. Dann könnt Ihr die Zutaten für die Kräuterbutter in eine Rührschüssel geben. Für die Zubereitung ist der Einsatz einer Küchenmaschine perfekt, es geht natürlich aber auch mit einem Handmixer. Rührt die Kräuterbutter so lange, bis sie schaumig ist. Würzt ruhig kräftig mit Pfeffer. Seid aber mit Oregano und Thymian etwas sparsamer.
  3. Sobald die Butter fertig ist, könnt Ihr sie noch für ein paar Minuten in den Kühlschrank stellen.
  4. Heizt nun den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.
  5. Für die Zwiebelmarmelade legt Ihr die Zwiebelhälften in eine ofenfeste Form und deckt diese mit Alufolie ab. Ab damit in den Ofen für etwa 15 Minuten.
  6. Anschließend könnt Ihr die gegarten Zwiebeln fein hacken und mit Rotwein, Portwein, Balsamicoessig, den Kräutern und den Pfefferkörnern in einem kleinen Topf sirupartig einkochen.
  7. Danach entfernt Ihr die Kräuter und rührt die Butter unter. Schmeckt nun die Zwiebelmarmelade mit Salz, Pfeffer und Zucker ab.
  8. Für das Steak stellt Ihr eine Grillpfanne auf den Herd und lasst sie so heiß wie möglich werden. Um zu testen ob die Pfanne wirklich heiß genug ist, halte ich immer meine Hand über die Pfanne. Sobald ich das Gefühl habe die Pfanne glüht, ist es genau richtig.
  9. Gebt das Fleisch in die Pfanne und bratet es für 70 Sekunden von jeder Seite an. Anschließend nehmt Ihr es aus der Pfanne und legt es auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Ab damit in den Ofen für etwa 7 Minuten bei 120°C.
  10. Sobald die Zeit um ist, könnt Ihr Euer Steak noch mit etwas schwarzem grobem Pfeffer bestreuen und dazu die Kräuterbutter und die Zwiebelmarmelade servieren.
  11. Als Beilagen esse ich hierzu gerne auch Ofenkartoffeln/-gemüse oder einfach nur Salat.

Das Rezept gibts hier als Download