Herzhaftes

Griechischer Quinoa-Salat

QuinoaSalat1

Gute Vorsätze habe ich nicht nur in Sachen Frühstück, sondern auch, was mein Mittagessen im Büro angeht. Fast jeden Tag stellen wir uns im Büro die Frage: Was könnten wir heute Mittag denn essen? Viele Möglichkeiten gibt es da eigentlich nicht. Denn meist fällt die Wahl auf Pizza, Döner oder etwas vom Chinesen.

Alles nicht so das gelbe vom Ei! Allerdings fehlt mir nach Feierabend oft die Motivation, noch ewig in die Küche zu stehen und für den nächsten Tag vorzukochen. Und damit bin ich sicher nicht allein. Dem ein oder anderen von Euch geht es doch sicher genau so, oder?

QuinoaSalat4

Mit meinem Quinoa-Salat hat sich meine Meinung etwas geändert, was das Vorkochen angeht. Denn von Kochen kann man gar nicht sprechen. Sobald die Quinoa-Körner gar sind, wird nichts mehr gekocht, sondern nur noch geschnibbelt und zusammengemischt. Also im Grunde genommen gar kein großer Aufwand.

Und man hat für die Mittagspause den perfekten Snack.

Das beste daran ist, man fühlt sich danach nicht „überfressen“ oder müde. Denn nicht gerade selten hänge ich nach der Mittagspause ganz schön in den Seilen. Da kommt so ein leichter Snack in vielerlei Hinsicht wirklich gut.

QuinoaSalat2

QuinoaSalat3

Also probierts aus und lasst mich wissen, ob Ihr Euch auch mal wieder zum „Vorkochen“ aufraffen konntet und Euch in der Mittagspause gefreut habt, weil Ihr Euch nicht fragen musstet, ob es heute Mittag Pizza oder Döner wird.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachmachen und freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

 

Zutaten für 2-3 Portionen:

 

Für den Salat:

  • 200 g Quinoa
  • ½ Gurke (geschält, entkernt und gewürfelt)
  • 1 Handvoll Petersilie (gehackt)
  • 1 Handvoll Cocktailtomaten (geviertelt)
  • 1 rote Paprika (entkernt und gewürfelt)
  • etwa 15 schwarze Oliven (in Scheiben geschnitten)
  • etwa 5 Peperoni (in Scheiben geschnitten)
  • 200 g Hirtenkäse (gewürfelt)
  • 2 Lauchzwiebeln (in dünne Scheiben geschnitten)

 

Für das Dressing:

  • Saft einer Zitrone
  • 7-8 EL Olivenöl
  • 2 TL Senf
  • 2 TL Oregano
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zuallererst müsst Ihr die Quinoa-Körner in einem feinmaschigen Sieb mit Wasser gut abspülen. Denn sonst schmeckt der Quinoa-Salat nachher sehr bitter.
  2. Bringt nun Wasser in einem Topf zum Kochen und gebt Eure Quinoa-Körner für etwa 15 Minuten hinein. Das Wasser sollte währenddessen nur noch leicht köcheln. An der leicht glasigen Struktur der Körner könnt Ihr erkennen, ob sie „al dente“ sind.
  3. Währenddessen könnt Ihr Eure restlichen Zutaten für den Salat wie oben beschrieben vorbereiten.
  4. Für das Dressing mischt Ihr einfach alle Zutaten in einer kleinen Schüssel zusammen.
  5. Sobald die Quinoa-Körner „al dente“ sind, könnt Ihr sie über einem Sieb auffangen und das Wasser abschütten. Lasst nun die Quinoa-Körner gut abkühlen. Anschließend vermischt Ihr Quinoa und die restlichen Zutaten mit dem Dressing in einer Schüssel.
  6. Mein Tipp: Verteilt den Salat in Gläser oder Boxen, so könnt Ihr den Salat prima mit zur Arbeit nehmen.

Das Rezept gibts hier als Download