Backen

Bananen-Kokos-Muffins

BananenKokosMuffins1

{Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung} Vor meiner Sommerpause melde ich mich noch einmal mit einem neuen Backrezept. Endlich! Ehrlich gesagt, habe ich ewig nichts mehr gebacken und gemerkt, dass es mir so richtig gefehlt hat. Irgendwie haben mir die Ideen gefehlt und so richtig Lust auf backen hatte ich in meiner Küche mit Dachschräge auch nicht.

Als dann aber die E-Mail von Tefal kam, dass ich die Chance habe, die neue „Cake Factory“ zu testen, war ich Feuer und Flamme die Rubrik „Backen“ wiederzubeleben und für Euch ein neues Rezept zu kreieren. Und siehe da, der erste Versuch war direkt ein voller Erfolg. Diese leckeren Bananen-Kokos-Muffins habe ich für Papa Köstlich zum Vatertag gebacken.

BananenKokosMuffins2

Es funktionierte richtig einfach und problemlos. Zum einen war während des Backens alles ordentlich und sauber, zum anderen musste ich im Nachhinein gar nicht so viel spülen. Um die richtige Temperatur muss man sich dank der passenden Programme auch gar keine Gedanken mehr machen und mit der beiliegenden Anleitung hat man auch immer die richtigen Backzeiten zur Hand.

BananenKokosMuffins4

Ansonsten benötigt man die Anleitung gar nicht wirklich. Es erklärt sich wirklich alles von selbst, sodass man nach der ersten Reinigung des Geräts direkt loslegen kann. Ich war richtig gespannt und vom Ergebnis sehr begeistert.

Die Muffins sind aus der Silikonform förmlich rausgehüpft und waren schön goldbraun.

 

BananenKokosMuffins3

Übrigens möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass die Zeit des lästigen Ofenvorheizens mit der Tefal „Cake Factory“ entfällt. So spart Ihr nochmal zusätzlich Strom. Besonders gut hat mir gefallen, dass man die Butter und die Kuvertüre ganz problemlos auch in diesem Gerät schmelzen kann – ganz ohne Wasserbad.

BananenKokosMuffins5

Falls Ihr keine „Cake Factory“ zu Hause habt, könnt Ihr das Rezept selbstverständlich auch klassisch nachbacken. Hierzu gibt’s die Anleitung weiter unten im Rezept. Jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachbacken und Ausprobieren. Ich freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt die Tags #kathikoestlich und #mycakefactory

 

Zutaten für etwa 10 Stück:

  • 1 Ei
  • 1 reife Banane
  • 160 g Rohrohrzucker
  • 6 cl Sahne
  • 120 g Butter (geschmolzen)
  • 220 g Mehl
  • 10 g Backpulver
  • 1 EL Kokosraspeln
  • 100 g weiße Kuvertüre
  • 1 Handvoll Kokoschips

 Zubereitung:

  1. Das Ei zusammen mit dem Zucker in einer großen Schüssel schaumig schlagen.
  2. Dann die Sahne hinzu und nochmal gut verquirlen.
  3. Währenddessen könnt Ihr die Butter in der „Cake Factory“ mit dem Programm P5 „Schokolade schmelzen“ für 5 Minuten in der rechteckigen Backform schmelzen oder in einem kleinen Topf bei niedriger Temperatur.
  4. Sobald die Butter geschmolzen ist, gebt Ihr diese in die Schüssel und vermengt sie mit den restlichen Zutaten.
  5. Backpulver und Mehl mischen und mit in die Schüssel geben. Erneut verquirlen.
  6. Zum Schluss solltet Ihr die Banane mit einer Gabel in einer kleinen Schüssel zerkleinern, sodass eine musartige Konsistenz entsteht. Gebt das Bananenmus zusammen mit den Kokosraspeln zum Teig und vermengt noch einmal alles gut miteinander.
  7. Mit der „Cake Factory“: Füllt den Teig in die Silikon-Muffinform. Einfetten ist nicht nötig. Stellt die Backform auf das kleine Gitter in der „Cake Factory“ und schließt den Deckel. Lasst die Muffins für etwa 32 Minuten mit dem Programm P2 „Einzelne kleine Kuchen“ backen.
  8. Im Backofen: 10 Muffinförmchen auf einem Blech verteilen und diese mit einer Portion Teig füllen. Ab damit in den vorgeheizten Ofen bei 180°C für etwa 20-25 Minuten, bis die kleinen Muffins goldbraun sind.
  9. Wenn die Muffins ausgekühlt sind, kann die Kuvertüre geschmolzen werden. Entweder über dem Wasserbad oder mit der „Cake Factory“ in der rechteckigen Backform mit dem Programm P5 „Schokolade schmelzen“ für etwa 10 Minuten.
  10. Die Kokoschips währenddessen bei mittlerer Temperatur in einer beschichteten Pfanne anrösten.
  11. Faltet Euch aus Backpapier eine kleine Spritztülle und füllt die Schokolade hinein. Diese über den Muffins nach Belieben verteilen und mit Kokoschips dekorieren.

Das Rezept gibt‘s hier als Download