Herzhaftes

Feierabend-Brotsalat

Brotsalat1

{Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung} An einem der letzten sonnigen Abende vergangene Woche habe ich die Gunst der Stunde genutzt und habe es mir mit diesem leckeren Abendessen nach Feierabend auf meinem Balkon gemütlich gemacht. Deshalb verabschiede ich mich nun mit diesem Brotsalat offiziell vom Sommer. Schade ist es irgendwie schon, dass wahrscheinlich in Lichtgeschwindigkeit bald schon Weihnachten ist. Schließlich bin ich schon meiner Tradition gefolgt und habe den ersten Lebkuchen gekauft.  

Dieser Sommer hatte es aber wirklich in sich. Ich war gefühlt durchgängig verplant, habe aber dennoch Zeit gefunden, das erste Mal nach drei Jahren in Saarbrücken endlich ins Freibad zu gehen. Ich habe mir Rom zum dritten Mal angesehen und bin der festen Überzeugung, dass ich dort so schnell nicht wieder hin muss. Überall Touristen und viel zu viele Menschen, die einem alles Mögliche verkaufen wollen. Zum Glück war unser Airbnb in einer Gegend, in der abends die Einheimischen die Straßen zum Leben erwecken und das war wirklich cool mitzuerleben. Eine Woche in meinem Lieblingsland Portugal durfte natürlich auch nicht fehlen. Nach 35 bis 40 Grad in Rom, hatte ich dort eine richtige Abkühlung bei etwa 23 Grad. Trotzdem habe ich die Zeit dort wieder sehr genossen und ich liebe es einfach die ganzen Surfer am Strand mit einem Glas Sangria in der Hand zu beobachten.

Brotsalat2

 

Ich habe mit Yoga angefangen und mich dann an eine Runde Alpaka-Yoga gewagt und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich ohne die süßen und flauschigen Tiere um mich herum eine bessere Yoga-Schülerin bin. Sehr gefreut habe ich mich über das diesjährige Nauwieser Viertelfest in Saarbrücken, dass ich im letzten Jahr sehr vermisst habe. Dort habe ich natürlich den ein oder anderen MC Quitty am Winefactory-Stand geschlürft, den ich beim Cocktail Workshop dieses Jahr dort schon selbst mixen durfte. Wo wir gerade beim Thema sind: Die Winefactory hat auch für ein weiteres Highlight meines Sommers gesorgt. Ferdinand’s Gin ist stolze sechs Jahre alt geworden und den Tag, den ich mit vielen Bloggern und dem Team von Ferdinand’s Gin und der Winefactory erleben durfte, war wirklich unvergesslich.

Brotsalat3

Meine Achterbahn-Antipathie konnte ich im Europapark zwar nicht überwinden, aber ich würde trotzdem am liebsten direkt wieder dorthin. Einfach mal einen Tag lang nur Spaß haben, hatte wirklich etwas für sich. Anschließend haben der Küchenabschnittsgefährte und ich noch einen Abstecher nach Stuttgart zum Weindorf gemacht und sind dann zu unseren Freunden nach Mußbach gefahren, um dort auch Wein zu trinken. Mußbach ist wirklich ein superschöner Ort mit unfassbar vielen Weingütern auf so kleiner Fläche. Aber an anderer Stelle werde ich Euch darüber noch mehr erzählen.

Brotsalat4

Brotsalat5

Und was soll ich sagen? Ein super vollgepackter und spannender Sommer geht vorbei. Und weil ich im Herbst viel lieber Zeit in meiner Dachgeschoss-Küche verbringe, habe ich für diesen Feierabend-Brotsalat meinen neuen personalisierten Messerblock von Yoursurprise ausprobiert. Den durfte ich mir auf deren Website selbst zusammenstellen. Und ich sag Euch eins: Vorsicht beim Schneiden, die Messer sind echt scharf! Übrigens gibt’s dort nicht nur den Messerblock, sondern noch viele andere tolle Geschenkideen wie personalisierte und gravierte Schürzen, Holzbrettchen, Grillhandschuhe, Gläser uvm. Wenn dort etwas für Euch dabei ist, könnt Ihr gerne diesen Rabattcode „kathi-koestlich10“ nutzen, um 10 Prozent (gültig bis 13.10.2019 auf das gesamte Sortiment) zu sparen.

Nun wünsche ich Euch allen aber einen tollen Start in den Herbst und viel Spaß beim Nachkochen. Ich freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

 

Zutaten für 2 bis 3 Personen:

  • 4 bis 5 Scheiben altbackenes Brot
  • 40 g Pinienkerne
  • 1 große Fleischtomate
  • 200 g rote Datteltomaten
  • 220 g orangene und gelbe Cocktailtomaten
  • 1,5 rote Zwiebeln
  • 135 g Kalamata Oliven
  • ½ Bund Basilikum
  • 100 bis 150 g Parmesan (gehobelt)
  • Prise Zucker
  • Schuss Orangensaft
  • 7 EL Olivenöl
  • 3 EL weißer Balsamico
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Das oberste Gebot bei Brotsalaten ist, grob zu arbeiten. Deshalb solltet Ihr die Brotscheiben etwas dicker schneiden als üblich. Etwa 1,5 cm breit ist ideal. Anschließend schneidet Ihr die Scheiben in große, aber dennoch mundgerechte Würfel. Anschließend gebt Ihr zwei EL Olivenöl in eine große Pfanne und röstet die Brotwürfel bei mittlerer Hitze für einige Minuten an. Sie sollten schön kross werden.
  2. Danach die Pinienkerne bei schwacher Hitze für ein paar Minuten in einer kleinen Pfanne goldbraun rösten und anschließend abkühlen lassen.
  3. Die Fleischtomate entkernt Ihr am besten und schneidet sie dann auch in grobe Stücke. Die Dattel- und Cocktailtomaten solltet Ihr halbieren und die Zwiebel schälen und in dünne Streifen schneiden.
  4. Die Oliven könnt Ihr nach Belieben halbieren oder auch ganz in den Salat geben. Schneidet den Basilikum in dünne Streifen. Nun könnt ihr alle Zutaten, inklusive dem Parmesan, in eine große Salatschüssel geben und vorsichtig miteinander vermengen.
  5. Das Dressing solltet Ihr Euch vorab in einer kleinen Schüssel anrühren. Hierfür Zucker, Orangensaft, 5 EL Olivenöl, Balsamico, Salz und Pfeffer miteinander vermengen. Gut abschmecken und über den Salat geben und wieder alles gut umrühren.
  6. Bevor Ihr den Salat serviert, lasst ihn für einige Minuten durchziehen. So nimmt das Brot den Geschmack des Dressings besser auf.

Das Rezept gibt‘s hier als Download