Unterwegs

Hinter den Kulissen – Genuss Gastwirt Saarland 2020/2021

GenussGastwirt4

{Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung} Wie Ihr ja vielleicht schon bemerkt habt, bin ich nicht immer die Schnellste. Deshalb erzähle ich Euch erst heute in einem kleinen Rückblick von meiner Erfahrung als Jury-Mitglied beim Genuss Gastwirt Saarland 2020/2021. Schon mal vorweg: Ich habe mich riesig über die Anfrage der Tourismus Zentrale Saarland gefreut. Dennoch war es eine ungeahnte Herausforderung, meine Punkte zu verteilen. Hierbei mussten wir nämlich ein besonderes Augenmerk auf Geschmack, Regionalität, Präsentation, Frische, Saisonalität und Qualität der eingereichten Gerichte legen.

Aber mal ganz von vorne. Ende September standen die sechs Finalisten fest, und wir konnten mit den Testessen beginnen. Zusammen mit Hilde Lauer vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, Carsten Hör vom Hotel- und Gaststättenverband Dehoga und Sabrina Deutsch von der Tourismus Zentrale Saarland fuhr ich quer durchs Saarland, um allen Finalisten einen Besuch abzustatten.

Hier die sechs Finalisten und ihre Gerichte:

GenussGastwirt3

GenussGastwirt6

  • Landhotel Saarschleife, Orscholz – Geschmälzte „Reh-Kartoffel-Taschen“ auf Viezsauerkraut Barrique-Apfelbalsamico-Jus und Quittenespuma

GenussGastwirt4

GenussGastwirt5

GenussGastwirt1

GenussGastwirt2

Credits: Sabrina Deutsch – Tourismus Zentrale Saarland

Nachdem wir uns fleißig durch alle Gerichte probiert hatten, ging es daran, die Bewertungsbogen auszufüllen. Ganz ehrlich: Am liebsten hätte ich alle Teilnehmer gewinnen lassen. Da das aber leider keine Option war, musste ich Abstriche auf hohem Niveau machen und meine Punkte einreichen, genau wie die anderen drei Juroren.

In meinem Urlaub erreichte mich dann eine E-Mail, in der die Finalisten verkündet wurden. Um die ersten drei Plätze durften Anfang November Frederik Theis (Maimühle), Gerd Kühn (Restaurant Café Kostbar) und Christian Münch-Buchna (Landhotel Saarschleife) kämpfen.

Nach Feierabend führte mich mein Weg also geradewegs zum TGBBZ 1, dem Technisch-Gewerblichen Berufsbildungszentrum in Saarbrücken, um wieder meinen Posten als Jury-Mitglied einzunehmen. An diesem Abend bestand die Jury aus insgesamt acht Mitgliedern, und ich durfte zwischen namhaften Persönlichkeiten des Saarlandes wie der Dehoga-Präsidentin Gudrun Pink oder Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr Anke Rehlinger Platz nehmen und mitentscheiden. Das war ganz schön aufregend…

GenussGastwirt8

Gudrun Pink, Christian Münch-Buchna, Birgit Grauvogel, Anke Rehlinger und Cordula Schilz (von links) | Credit: Jennifer Weyland

Bevor eines der ersten drei Final-Gerichte serviert wurde, konnten sich alle Jury-Mitglieder ein Bild davon machen, wie diese in der Großküche des TGBBZ 1 zubereitet werden. Ganz schön was los, wenn drei Küchenteams brutzeln, was das Zeug hält. Damit wir etwas Zeit hatten, alle Gerichte einzeln und warm zu probieren, kochten die Finalisten etwas zeitversetzt. Während das Restaurant Café Kostbar-Team schon das Dibbelabbes Flamingo Türmchen aufeinanderstapelte, wurde also gerade erst die leckeren Mühlenklößchen des Maimühlen-Teams in der Pfanne goldbraun und die Maultaschen von Münch-Buchnas Team vorbereitet.

GenussGastwirt9

Das Team des Restaurant Café Kostbar kümmert sich fleißig um den Dibbelabbes. | Credit: Jennifer Weyland

GenussGastwirt10

Anke Rehlinger schaut Frederik Theis, dem Inhaber des Restaurants Maimühle, über die Schulter. | Credit: Jennifer Weyland

GenussGastwirt11

Bei Christian Münch-Buchna, dem Küchenchef des Landhotel Saarschleife, darf Anke Rehlinger schon mal vorkosten. | Credit: Jennifer Weyland

Nachdem wir alle drei Gerichte verkostet und bewertet hatten, wurde es spannend. Die Meinungen der Jurymitglieder gingen teilweise ganz schön auseinander. So legte ich als Bloggerin viel mehr Wert auf Optik und Geschmack, Fachleute wie der Vorjahresgewinner Markus Keller vom Landhaus Wern’s Mühle dagegen eher großen Wert auf die Zubereitung und die verwendeten Produkte.

GenussGastwirt12

Der Jury fiel die Punktvergabe alles andere als leicht. | Credit: Jennifer Weyland

GenussGastwirt13

Uwe Zimmer führte durch den spannenden Abend. | Credit: Jennifer Weyland

Und dann war es soweit, Radio Salü-Küchenchef Uwe Zimmer verkündete zuerst Platz 3: Das Team des Restaurants Café Kostbar freute sich sehr über den Erfolg und die erkochte Platzierung. Im Anschluss wurde es spannend, und alle waren gespannt, wer es wohl nun auf den ersten Platz geschafft hatte.

Uwe Zimmer kommt zum Glück nicht vom Fernsehen und schaltete keine Werbung, bevor er den Gewinner verkündete. Und als er den zweiten Platz verkündete, nämlich das Team der Maimühle, sah ich schon das Glänzen in den Augen von Christian Münch-Buchna und seiner Kollegin Cordula Schilz. Seit diesem Zeitpunkt darf sich das Landhotel Saarschleife stolz mit dem Titel Genuss Gastwirt Saarland 2020/2021 schmücken. Und das zu Recht, denn wie ich schon im Sommer vergangenen Jahres miterleben durfte, dreht sich in Orscholz alles um Genuss und Wohlfühlen.

GenussGastwirt14

Platz 1: Landhotel Saarschleife, Platz 3: Restaurant Café Kostbar, Platz 2: Restaurant Maimühle (von links) | Credit: Jennifer Weyland

Wer mehr über den Gewinner des Wettbewerbs lesen möchte, sollte sich unbedingt zu meinem Blogpost über das Landhotel Saarschleife durchklicken.

Ich gratuliere allen Finalisten noch einmal ganz herzlich zu ihrer Platzierung, und vor allem geht ein großer Dank an alle Teilnehmer und ihr großes Engagement. Ihr habt tolle Gerichte gezaubert und so viel Liebe in jedes Detail gesteckt. Das verdient größten Respekt.