Backen

Carrot-Cake mit Karamellcreme

Carrot-Cake mit Karamellcreme
Carrot-Cake mit Karamellcreme

Vor einigen Jahren habe ich ihn das erste Mal gegessen und war wirklich begeistert von dem Geschmack. Mal etwas ganz anderes und total lecker.

Es verging aber einige Zeit, bis ich meinen ersten eigenen Back-Versuch startete. Vorletztes Jahr zu Ostern entschied ich, dass genau dann der richtige Zeitpunkt war, meinen ersten Carrot-Cake zu backen. Und was soll ich sagen? Gibt es beim Backen so etwas wie einen Totalschaden? Falls ja, war mein erster Versuch einer. Der Kuchen war ganze drei Mal im Ofen, weil er einfach nicht fertig werden wollte. Zum Glück hatte meine Mama noch einen Kuchen gebacken, und wir mussten nicht mit leeren Händen zu meinen Großeltern.

Also traut Euch ruhig und lasst Euch von meinem ersten „Totalschaden“ nicht davon abhalten ihn mal nachzubacken.

Umso glücklicher war ich, als mein letzter Versuch -mit neuem Rezept- nicht zum Scheitern verurteilt war, sondern ein wirklich sehr leckeres und vor allem saftiges Ergebnis herauskam. Also traut Euch ruhig und lasst Euch von meinem ersten „Totalschaden“ nicht davon abhalten, ihn mal nachzubacken. Denn neues Rezept, neues Glück. Und bei diesem hier kann eigentlich nichts schief gehen.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

Zutaten für den Teig (Springform Ø 26cm):

  • 5 Eigelb
  • 3 Eiweiß
  • 300 g Zucker
  • Saft von 2 Limetten
  • 300 g Mandeln
  • 300 g Karotten
  • 4 EL Mehl
  • ½ TL Zimt
  • 1 Prise Nelkenpulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Karamellcreme:

  • ½ Vanilleschote
  • ¼ l Milch
  • 1 Eigelb
  • 70 g Zucker
  • 2 EL Speisestärke
  • 40 g Butter
  • 100 g Sahne

Zum Verzieren: eine Handvoll gehackte, angeröstete Mandeln und das Endstück der geraspelten Karotten

Zubereitung:

  1. Am besten beginnt Ihr einen Tag zuvor mit der Creme, da diese am besten eine Nacht im Kühlschrank verbringt.
  2. Kratzt die Vanilleschote aus. Die Milch kocht Ihr mit der Vanilleschote und dem -mark einmal auf. Nehmt sie vom Herd und lasst alles 10 Minuten ziehen. Entfernt die Vanilleschote.
  3. Verrührt das Eigelb mit der Speisestärke und dem Zucker (30 g) in einer Schüssel. Gebt die heiße Milch hinzu und verrührt alles kräftig. Gebt die Masse zurück in den Topf und kocht sie bei mittlerer Hitze auf und lasst sie unter Rühren 1 Minute lang köcheln. Rührt die Butter (20 g)  unter und gebt die Masse in eine Schüssel und bedeckt sie sofort mit Frischhaltefolie.
  4. Karamellisiert den restlichen Zucker. Nehmt den Topf vom Herd und rührt die restliche Butter unter, bis sich alles verbunden hat. Nun rührt Ihr die Karamellmasse in den noch warmen Pudding. Bedeckt die Schüssel sofort wieder mit Frischhaltefolie und lasst alles vollständig über Nacht auskühlen.
  5. Für den Kuchen heizt Ihr zuerst den Ofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vor.
  6. Trennt zunächst die Eier. Das Eigelb, den Limettensaft und den Zucker cremig schlagen.
  7. Raspelt die Karotten so fein wie möglich und vermischt sie mit den Mandeln.
  8. Mischt das Mehl mit Zimt, Nelkenpulver, Backpulver und dem Salz. Gebt anschließend die Mehl-Mischung zur Ei-Zucker-Mischung.
  9. Gebt die Karotten-Mandel-Mischung hinzu.
  10. Nun schlagt ihr das Eiweiß steif und hebt es vorsichtig unter.
  11. Gebt den Teig in eine gefettete Springform und ab damit in den Ofen für ca. 1 Stunde.
  12. Lasst den Kuchen gut auskühlen.
  13. Zum Schluss schlagt Ihr die Sahne für die Creme steif und hebt sie unter die Puddingmasse. Diese könnt Ihr dann auf dem Kuchen verteilen und sie mit dem Rest der Karotten und den Mandeln verzieren.

Das Rezept gibts hier als Download

Merken

Merken

Merken

Merken