Backen

Käsekuchen mit Strawberry-Curd

Käsekuchen1

Ich liebe Käsekuchen! Schon immer. Denn damals als Tochter von Restaurantbesitzern war es ein Leichtes an ein Stück davon zu kommen. Ich kann mich noch erinnern, dass ich doch des Öfteren mal dort in die Küche gelaufen bin und gerufen habe: „Ich will Käsekucheeeeen!“

Und ich denke einige von Euch können meine Käsekuchen-Liebe durchaus teilen. Oder etwa nicht? Zum Glück kann ich mich mittlerweile selbst an die Arbeit machen und muss niemanden mehr wegen meiner Kuchengelüste umgarnen.

Käsekuchen2

Käsekuchen4

Der Klassiker unter den Kuchen darf hier in meiner Rezeptesammlung wie ich finde einfach nicht fehlen. Und durch den Strawberry-Curd bekommt der beliebte Kuchenklassiker eine ganz besondere Note. Natürlich könnt Ihr den Kuchen aber auch ohne Strawberry-Curd backen.

Oder wer es sich von Euch ganz leicht machen will, der verwendet gekaufte Marmelade.

Käsekuchen3

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken. Ich freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

 

Zutaten:

Teig:

  • 200 g Haferflockenmehl (z.B. von den „Backschwestern“)
  • 70 g Rohrohrzucker
  • 80 g Butter
  • 1 Ei
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Abrieb einer Bio-Orange

Füllung:

  • 125 g Butter (Raumtemperatur)
  • 220 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Sahnepudding
  • 3 Eier
  • 500 g Speisequark
  • 200 g saure Sahne
  • 200 g Sahne

Strawberry-Curd:

  • 3 EL Zucker
  • Saft einer Zitrone
  • 2,5 TL Maisstärke
  • 130 g Erdbeeren

 

Zubereitung:

  1. Für den Teig gebt Ihr alle Zutaten einfach in eine Schüssel und knetet so lange, bis Ihr daraus eine Kugel formen könnt. Wickelt diese in Frischhaltefolie und gebt sie für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank.
  2. Anschließend schneidet Ihr den Strunk der Erdbeeren ab und püriert sie zusammen mit dem Zucker. Dann gebt den Zitronensaft in eine kleine Schüssel und rührt die Maisstärke hinein. Rührt so lange, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind und lasst die Stärkemischung in das Erdbeerpüree fließen. Gebt das Ganze in einen Topf und erhitzt alles bei schwacher Hitze unter Rühren, bis es etwas eindickt. Stellt den Topf zur Seite und lasst den Strawberry-Curd etwas abkühlen.
  3. In der Zwischenzeit könnt Ihr die Füllung für den Käsekuchen zubereiten. Hierfür schlagt Ihr zunächst die Sahne mit einem Handmixer steif und stellt sie zur Seite. Danach verrührt Ihr alle anderen Zutaten der Füllung in einer Schüssel miteinander. Zum Schluss hebt Ihr die Sahne unter.
  4. Heizt den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.
  5. Nun könnt Ihr den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Anschließend legt Ihr Eure gefettete Springform mit dem ausgerollten Teig aus. Drückt die Ränder schön fest.
  6. Gießt die Füllung in die Springform und verteilt den Strawberry-Curd nach Belieben auf der Füllung. Mit einem Zahnstocher könnt Ihr ein Muster hineinzeichnen. Lasst Eurer Kreativität freien Lauf.
  7. Und jetzt ab damit in den Ofen für 60 Minuten. Falls der Käsekuchen zu braun wird, könnt Ihr ihn für die letzten Minuten mit Alufolie bedecken. Lasst Ihn gut auskühlen und entfernt dann erst die Springform.

Das Rezept gibts hier als Download

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken