Herzhaftes

Hähnchenschenkel und Gemüse aus dem Römertopf

Römertopf1

{Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung} Ein Römertopf? Das ist doch was für Rentner die zu viel Zeit haben. Das war mein erster Gedanke, als ich das Wort „Römertopf“ gehört habe. Falsch gedacht, kann ich dazu nur sagen. Denn meine Hähnchenschenkel mit Gemüse, die knapp 90 Minuten in meinem Römertopf verbracht haben, waren ziemlich lecker. Und das kann ich ganz ohne Eigenlob behaupten, denn sehr viel dazu beitragen musste ich nicht.

Ich habe lediglich Gemüse geschnibbelt und die Hähnchenschenkel mit der Marinade eingepinselt. Alles in den Römertopf füllen und ab damit in den Ofen. 1,5 Stunden und einen kleinen Spaziergang später sitzen mein Küchenabschnittsgefährte und ich an unserem Esstisch und sind begeistert vom Geschmack unseres einfachen Gerichts.

Römertopf3

Römertopf2

Vorab habe ich meinen Bruder, der Koch ist, um Rat gefragt, wie das Ganze mit dem Römertopf funktioniert und ich konnte ihm fast nicht glauben, als er mir erzählte wie einfach und vor allem lecker es sei. Ich war sehr gespannt vorm ersten Ausprobieren und wurde nicht enttäuscht. Denn das ovale, terrakottafarbene Gefäß leistet im Ofen wirklich tolle Arbeit.

Durch den schonenden Garprozess werden Gemüse und Fleisch sooo zart.

Ich muss aber zugeben, dass der Römertopf eher an den Wochenenden in Gebrauch ist. Nach Feierabend ist der Hunger zu groß und die Geduld zu gering, um so lange auf einen Teller voll leckerem Essen warten zu können. Aber an einem gemütlichen Sonntag ist der Römertopf die perfekte Lösung, es bleibt nämlich viel mehr Zeit zum Serien schauen und es sich auf der Couch gemütlich zu machen.

Römertopf4

Römertopf5

Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Sonntag, an dem ich ein neues Rezept in meinem Römertopf ausprobieren kann. Hoffentlich konnte ich Euch ein paar Vorurteile nehmen und Ihr traut Euch auch mal ran.

Ich wünsche ich Euch viel Spaß beim Ausprobieren und freue mich auf Eure Ergebnisse. Markiert mich auf Instagram oder setzt den Tag #kathikoestlich

 

Zutaten für zwei bis drei Personen:

  • 4 Hähnchenschenkel
  • 3 bis 4 gehäufte TL Hähnchengewürz (z.B. von Rimoco)
  • 2 Paprika
  • 6 mittelgroße Kartoffeln (geschält)
  • 2 Karotten (geschält)
  • ½ Zucchini
  • ½ Knolle Fenchel
  • 1 Stange Lauch
  • 4 Schalotten (geschält)
  • 9 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 200 ml Weißwein
  • 1 guter Spritzer Zitrone

Zubereitung:

  1. Einen Tag zuvor mischt Ihr 5 EL Ölivenöl mit dem Hähnchengewürz und etwas Salz und Pfeffer in einer kleinen Schüssel zusammen. Anschließend Hähnchenschenkel unter kaltem Wasser abspülen und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Dann mit der Marinade einpinseln und ab damit in den Kühlschrank.
  2. Bevor es mit dem Gemüseschnibbeln losgeht, solltet Ihr Euren Römertopf wässern. D.h. Ihr legt Ober- und Unterseite des Römertopfes in Euer mit lauwarmem Wasser gefülltes Spülbecken (falls der Platz nicht reicht tut’s auch die Badewanne) für etwa 20 Minuten. In dieser Zeit saugt sich Euer Römertopf mit Flüssigkeit voll, damit er diese während des Garprozess wieder abgeben kann.
  3. In der Zwischenzeit könnt Ihr Euer Gemüse schnibbeln. Paprika, Zucchini und Karotten in dünne Stifte schneiden. Kartoffeln in größere Würfel und Fenchel in kleinere Würfel schneiden. Lauch in dünne Scheiben schneiden und die Schalotten vierteln.
  4. Packt das ganze Gemüse in den gut gewässerten Römertopf und gebt 4 EL Olivenöl, Weißwein, Zitronensaft dazu, Salz und Pfeffer nach Gefühl. Legt die Hähnchenschenkel obendrauf.
  5. Deckel drauf und ab damit in den Ofen für 70 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze. Vorsicht: Nicht vorheizen. Nach Ablauf der Zeit nehmt Ihr den Deckel ab und lasst den offenen Römertopf für weitere 20 bis 25 Minuten im Ofen brutzeln. So wird die Haut der Hähnchenschenkel schön knusprig.

Das Rezept gibt’s hier als Download