Unterwegs

Pastaria by Julie – Nachhaltigkeit, die schmeckt

PastariaByJulie01

{Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung} Die „Pastaria by Julie“ in der Nähe des Wendelinusparks in St. Wendel steht, wie der Name schon erahnen lässt, für leckere und vor allem haus­gemachte Pasta aus Manufakturherstellung. Seit der Wiedereröffnung Mitte August steht das Haus für eine weitere italienische Spezialität – die Pinsa.

Burrata mit Grillgemüse und einem super leckeren Tomatenpesto, dazu Brotchips. Besser kann ein Abend in der „Pastaria by Julie“ im schönen St. Wendel für mich und meinen Küchenabschnittsgefährten nicht starten. Burrata ist eine besondere Form des gewöhnlichen Mozzarellas, den wir aus jedem Kühlregal kennen. Optisch gleicht der Burrata auch seinem Verwandten, doch geschmacklich ist er die Luxusvariante. Diese italienische Spezialität stammt aus Apulien, und das Besondere daran ist das cremige Innenleben der kleinen weißen Kugel: eine Füllung aus feingezupftem Mozzarella vermischt mit Sahne.

PastariaByJulie02
Zu unserer leckeren Vorspeise gönnen wir uns einen Aperitif. Für meinen Begleiter gibt es eine „Wild Lilly“ – Lillet, Wildberry, Limettensaft, Beerenmix und Eiswürfel – und für mich eine erfrischende „Lady Sunshine“, bestehend aus Maracujasirup, Mandarinen-Pfirsich-Saft, Secco und ebenfalls Eiswürfeln. Bei diesen spätsommerlichen Temperaturen genau das Richtige. Wir sind gespannt auf unsere Hauptgänge, denn heute Abend wollen wir etwas Neues probieren, das es erst seit der Wiedereröffnung am 11. August gibt.

PastariaByJulie03

„Wild Lilly“ (links) und „Lady Sunshine“

Wie viele andere Restaurants war auch die „Pastaria by Julie“ wegen Corona längere Zeit geschlossen. Dennoch verlor keiner der Mitarbeiter seinen Job. „Während des Lockdowns hatten wir genügend Zeit, unser Konzept zu überdenken und neue Produkte für unsere Gäste zu entwickeln“, erzählt Inhaberin Julia Limburg. Herausgekommen ist das hierzulande noch relativ unbekannte italienische Gericht Pinsa. Die Idee dazu hatte die 32-Jährige vor ein paar Jahren aus einem Italienurlaub mitgebracht. Pinsa sieht einer klassischen Pizza optisch zwar durchaus sehr ähnlich, es gibt aber ein paar wichtige Besonderheiten, die den Unterschied ausmachen. Gemeinsam mit der Vollkornbäckerei Leist in Marpingen wurde binnen acht Wochen ein spezieller Bio-Pinsateig der „Pastaria by Julie“ entwickelt und produziert. Dieser Teig besteht hauptsächlich aus Soja- und Reismehl und darf vor der Verarbeitung 72 Stunden gären. „Soja- und Reismehl sind superwichtig, denn nur so wird der Teig perfekt“, erklärt Limburg. „Außen muss der Teig kross sein und innen schön fluffig“, fügt sie hinzu. Im Gegensatz zur Pizza wird der Teig bei einer Pinsa erst belegt, wenn er aus dem Ofen kommt. Anschließend wird sie nochmals kurz in den Ofen geschoben und zwar so lange, bis der Käse geschmolzen ist.

PastariaByJulie04

Fotocredit: Pastaria by Julie

Um das neue Pinsa-Angebot ins Rollen zu bringen und etwas bekannter zu machen, ist aktuell jeden Donnerstag Pinsa-Tag in St. Wendel. Dann kosten alle fünf Varianten einheitlich 10,50 Euro statt bis zu 12,80 Euro. Wer mag, kann seine Pinsa individualisieren und mit diversen Extras – etwa zusätzlichem Mozzarella, einer cremigen Käsesoße, frischem Rucola oder roten Zwiebeln – verfeinern. „Die Lieblings-Pinsa unserer Gäste ist die mit Pulled Pork“, erzählt Julia Limburg. Hierfür wird das Pulled Pork – also sozusagen die „gerupfte Sau“  – nicht etwa mit BBQ-Gewürz verfeinert, wie man es für gewöhnlich kennt, sondern ganz herkömmlich mit Senf- und Pfefferkörnern und für 16 Stunden schonend gegart. So kommt der Geschmack der feinen Senfsoße noch besser zur Geltung.

PastariaByJulie05
Das Ganze gibt es selbstverständlich nicht nur in Form von Pinsa, sondern auch in Kombination mit Nudeln – Pasta Pulled Pork Cheese. Das Fleisch für diese Gerichte stammt übrigens vom Pfälzer Bauernschwein, wie man der Speisekarte entnehmen kann. Qualität und Regionalität sind Julie, wie die Chefin von ihren Mitarbeitern genannt wird, besonders wichtig.
Entsprechend verwendet Küchenchefin Mirjam Bier fast nur Produkte aus biologischem Anbau und Produkte aus Manufakturen. Und das kommt bei den Gästen ganz offensichtlich gut an, denn ohne Reservierung hat man nahezu keine Chance auf einen Tisch. Daher bittet das Team um Reservierung per Anruf oder E-Mail. So lässt sich viel besser planen – insbesondere in der derzeitigen Ausnahmesituation.

PastariaByJulie06
Auch das Thema Nachhaltigkeit spielt in der „Pastaria by Julie“ eine große Rolle. Bei Bestellungen zum Mitnehmen wird beispielsweise kein Plastik verwendet, im Bad findet man normale Handtücher statt Papiertücher, und auf den Tischen werden auch keine Einwegplatzsets verwendet, sondern solche, die man ganz einfach nach jedem Gast abwischen kann.
Auch die Nudelverpackungen, die man bei Julie für zu Hause kaufen kann, sind aus Papier und sehen zudem richtig schön aus. Eine Packung Nudeln kostet 4,50 Euro. So kann man sich den feinen Geschmack von Julies eigens entwickelter Pasta auch nach Hause holen.

PastariaByJulie07

Der Gastraum hat gemütliches Wohnzimmer-Flair

Den Nudelteig und dessen perfektes Mischverhältnis zu entwickeln, hat einige Zeit gedauert, wie sie betont, aber das Endergebnis kann sich sehen – und vor allem schmecken – lassen. „Der Teig besteht zwar nur aus Wasser, Hartweizengrieß und ein paar geheimen Zutaten, aber man benötigt sehr viel Fingerspitzengefühl, um daraus die perfekte Konsistenz und die richtige Form zu treffen“, betont Julia Limburg.

PastariaByJulie08

Die Nudel-Spezialitäten gibt es auch zum Mitnehmen für daheim

Dank ihrer Kreativität und ihrer unermüdlichen Ausdauer hat die junge Frau dies wirklich perfektioniert. Und das, obwohl sie gar keine gelernte Köchin ist. Ursprünglich kommt sie aus der Finanzbranche und hatte dort viel mit Existenzgründern zu tun. „Ich konnte mir jedoch nie vorstellen, in solch einem konservativen Rahmen alt zu werden. Ich wollte einen Ort schaffen, an dem Menschen eine tolle Zeit haben und sich wohlfühlen können. Und das konnte ich am besten in der Gastronomie umsetzen“, erzählt sie mit leuchtenden Augen. Ihre Leidenschaft fürs Kochen, für Lebensmittel und eine nachhaltige Ernährung waren so stark, dass die „Pastaria by Julie“ nach einer halbjährigen Umbauphase im Oktober 2018 in der Nähe des Wendelinusparks ihre Türen öffnete. Hier hat die Inhaberin ihrer Kreativität freien Lauf gelassen. Die Platzierung jeglicher Wände und jedes noch so kleine Detail der Inneneinrichtung stammt aus ihrer Feder. Das Zusammenspiel aus modernen Elementen, viel Holz und viel Licht durch die großen Fensterfronten ist ihr richtig gut gelungen. Man betritt das Restaurant und fühlt sich sofort wohl.

PastariaByJulie09

Pasta Provence mit Tomate, Hähnchenwürfeln, Zucchini, Karotte und Kräutern

Aber zurück zu unserem Abendessen. Der Küchenabschnittsgefährte und ich warten gespannt auf unsere Hauptgänge. Wir teilen uns eine Pinsa Vegetaria mit leckerem Grillgemüse. Weil wir in der „Pastaria by Julie“ sind, darf natürlich ein Pasta-Gericht nicht fehlen –Pasta Provence mit zarten Hähnchenwürfeln, Zucchini, Karotte, Tomate, Kräutern der Provence. Dazu frisch gehobelter Grana Padano. Lecker! Ganz ehrlich: Am liebsten würde ich die Pasta jeden Tag essen … So gut! Man schmeckt die Qualität der frischen und vor allem hausgemachten Pasta. Das findet man wirklich nicht überall. Vor allem keine Gerichte in solch kreativer Ausführung.

PastariaByJulie11

Dazu gibt’s eine „Lemonaid Maracuja“ aus fairem Handel

„Wir sind kein klassischer Italiener und wollen unseren Gästen eine möglichst kreative Speisekarte anbieten“, erklärt Julia Limburg. Natürlich gibt es aber auch einige Klassiker wie etwa Pasta Rosso – eine klassische Bolognese. Für weniger Experimentierfreudige. Übrigens: Dienstag ist immer Lasagne-Tag. Dann gibt es die Lasagne mit einem Salat und einen 0,1 Liter Primitivo für faire 14,90 Euro.
Wer nach Pasta und Pinsa noch nicht genug hat, kann sich ein superleckeres Eis gönnen, das von der Eismanufaktur „La Passione del Gelato“ in Ottweiler kommt. Die Auswahl an Sorten wird von Zeit zu Zeit bunt durchgemischt. Für meine Begleitung gibt es ein Bällchen Vanille und für mich ein Bällchen Joghurt-Maracuja. Das Eis sieht förmlich aus, als hätte man kurz vorm Servieren erst eine frische Maracuja dazu getan. Besser geht‘s nicht!

PastariaByJulie10

Joghurt-Mara­cuja-Eis von „La Passione del Gelato“

Wenn zwischen der „Pastaria by Julie“ und mir nicht über 50 Kilometer Fahrtstrecke liegen würden, dann wäre ich auf jeden Fall noch häufiger dort. Ein Ausflug in die Stadt lohnt sich immer. „St. Wendel ist ein echtes Juwel“, findet Julia Limburg. Das kann ich nur unterstreichen. Sie und ihr Restaurant tragen fraglos dazu bei, die Stadt noch ein wenig mehr strahlen zu lassen. Die Küche bietet wirklich durchweg leckere Gerichte – von der Vorspeise bis zum Dessert. Meine nächste Reservierung ist also nur noch eine Frage der Zeit.

Pastaria by Julie Manufaktur & Restaurant
Tritschlerstraße 21
66606 St. Wendel
Telefon 06851-9915440
info@pastaria-by-julie.de
www.pastaria-by-julie.de
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag: 11.30 bis 14.30 Uhr
Donnerstag bis Samstag: 18 bis 22 Uhr
Sonntag und Montag: Ruhetag

 

Die Printversion gibts in FORUM-Ausgabe 40/2020 – und auf der FORUM-Website.