Backen

Schoko-Orangen-Cupcakes

SchokoOrangenCupcakes1

{Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung} Nach über zwei Jahren ist es endlich wieder soweit, und wir dürfen gemeinsam meine Mama hier willkommen heißen. Nachdem sie für uns ja schon mit „Kolatschen“ und „Marmorkuchen“ am Start war, hat sie uns dieses Mal Schoko-Orangen-Cupcakes mitgebracht. Diese unverschämt leckeren Dinger würde ich am liebsten gleich nochmal essen. Vom Teig zu naschen war schon ein geschmackliches Highlight, aber die fertigen, leicht gekühlten Cupcakes – ein Traum! Ich gebe zu, die Länge der Zutatenliste kommt der eines Johann Lafer-Rezepts gleich. Aber wer genau liest, wird merken, dass wir für diese Cupcakes natürlich alles selbst gemacht haben, sich aber auch einiges fertig kaufen lässt. Und für all diejenigen, denen es eher um Geschmack als um die Optik geht: Lasst einfach die kandierten Orangen weg. 😉 Nun überlasse ich aber Mama Köstlich das Wort:

SchokoOrangenCupcakes2

Ihr lieben Freunde von Kathi Köstlich, da mein letzter Gastbeitrag schon etwas in der Vergangenheit liegt, möchte ich mich noch einmal kurz vorstellen. Ich bin Petra, die Mama von Katharina, von ihr hier auf dem Blog gerne Mama Köstlich genannt. Ab und an koche und backe ich ganz gerne, wie es meine Zeit gerade zulässt. So wie wohl viele von Euch habe ich im Moment etwas mehr Zeit als sonst. Also wird etwas mehr gebacken, und so ist mir die Idee zu diesen Schoko-Orangen-Cupcakes gekommen. Sie sollten schon längst gebacken sein, aber irgendwie hielt mich immer etwas davon ab. Nachdem Katharina mich nach einer Inspiration gefragt hat, stand der Termin zum gemeinsamen Backen doch recht schnell fest.

Da wir beide eher ungeduldig sind und es am besten immer schnell gehen muss, habe ich schon die Woche über mit den Vorbereitungen begonnen. Wenn es Euch ähnlich geht, würde ich Euch auch dazu raten. So hab ich die kandierten Orangen, die Mandeln und auch die Karamellcreme vorab vorbereitet, und wir mussten nur noch den Teig und das Frosting fertigmachen. Das ging dann alles ganz fix.

 

SchokoOrangenCupcakes3

Während die Muffins abkühlten, haben wir uns eine Pizza gegönnt, um in der aktuellen Zeit auch die Pizzeria in der Nachbarschaft etwas zu unterstützen. Frisch gestärkt ging es dann weiter mit dem Frosting und dem Dekorieren der Cupcakes. Das Zeitaufwändigste war natürlich das Shooting. Zum Glück sind Cupcakes geduldige Models.

Ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Katharina und ich haben uns vorgenommen, uns in regelmäßigen Abständen zum Backen und Kochen für den Blog zu treffen. Deshalb wird es in Zukunft sicher wieder öfter einen Beitrag von mir hier geben. Auf jeden Fall war das gemeinsame Backen eine schöne Mutter-Tochter-Zeit, die wir beide sehr genossen haben.

Und jetzt wünschen wir Euch viel Spaß beim Nachbacken. Wir freuen uns auf Eure Ergebnisse. Markiert uns auf Instagram oder setzt die Tags #kathikoestlich #mamakoestlich

Zutatenliste:

Für die Muffins:

  • 200 g Zartbitter Kuvertüre
  • 100 g Schlagsahne
  • 75 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 3 Eier
  • Saft einer Orange
  • 75 g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 100 g karamellisierte Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 3 bis 4 EL Grand Marnier (optional)

Für das Frosting:

  • 250 g Mascarpone
  • 100 g Karamellcreme (selbstgemacht oder von “Bonne Maman”)

Für die Karamellcreme:

  • 400 g Schlagsahne
  • 300 g Zucker

Für die karamellisierten Mandeln:

  • 2 EL brauner Zucker
  • 100 g Mandeln (gehackt)

Für die kandierten Orangen:

  • 1 große Orange
  • 180 ml Wasser
  • 350 g Zucker

 Zusätzlich zum Dekorieren: Schokolade mit Orangengeschmack z.B. diese „Marabou Noblesse Apelsin Crisp“ 

Zubereitungshinweis: Die Karamellcreme, die karamellisierten Mandeln und die kandierten Orangen lassen sich prima auch schon einen Tag vorher zubereiten.

 

Zubereitung der karamellisierten Mandeln:

  1. Die Mandeln mit dem Zucker in einer Pfanne vermischen und bei mittlerer Hitze erwärmen.
  2. Ihr solltet dabei bleiben und ständig rühren, denn die Mandeln können schnell schwarz und bitter werden.
  3. Sobald die Mandeln gleichmäßig gebräunt sind und angenehmen duften, die Pfanne vom Herd nehmen und die Mandeln auf einem großen Teller kalt werden lassen.

  Zubereitung der Karamellcreme:

  1. Die Sahne in einem kleinen Topf erhitzen.
  2. Den Zucker währenddessen in einem breiten Topf oder einer Pfanne unter ständigem Rühren goldbraun karamellisieren.
  3. Dann den Zucker mit der Sahne ablöschen. Bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen. Ständig rühren, bis der Karamell gelöst ist.
  4. Nun nochmals weitere 5 bis 10 Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis ihr die gewünschte Konsistenz erreicht habt.

Zubereitung der kandierten Orangen:

  1. Die Orangen in dünne Scheiben schneiden, eventuell vierteln oder halbieren.
  2. Das Wasser mit dem Zucker aufkochen und die Orangenscheiben darin 20 bis 30 Minuten köcheln lassen, herausnehmen und abtropfen lassen.

Zubereitung des Frostings:

  1. Für das Frosting müsst Ihr einfach die Mascarpone und die Karamellcreme miteinander verrühren und kaltstellen.

Zubereitung der Muffins:

  1. Heizt den Ofen auf 150°C Umluft vor.
  2. Zuerst die Kuvertüre klein hacken. Dann die Sahne in einem kleinen Topf aufkochen und über die Kuvertüre gießen. Rühren, bis die Kuvertüre geschmolzen ist.
  3. Nun die Kuvertüre-Sahne-Mischung zusammen mit Butter, Salz und Zucker cremig schlagen.
  4. Die Eier nacheinander dazugeben. Danach Grand Marnier und Orangensaft unterrühren.
  5. Nun das Mehl mit dem Backpulver mischen und alles zu einem glatten Rührteig verrühren.
  6. Dann die Mandeln unterheben (Wenn Ihr möchtet könnt Ihr ein paar zurückhalten, um die Cupcakes zu dekorieren).
  7. Den fertigen Teig in die Muffinförmchen füllen und ab damit in den Ofen für etwa 20 bis 25 Minuten.
  8. Sobald die Muffins abgekühlt sind, könnt Ihr mit dem Dekorieren beginnen. Füllt hierfür das Frosting in einen Spritzbeutel mit breiter Tülle und spritzt die Creme auf eure Muffins. Setzt nun ein Stück der kandierten Orange, ein kleines Stück der Orangen-Schokolade darauf und streut etwas der restlichen Mandeln darüber. Fertig!

Das Rezept gibt‘s hier als Download