Kathi Köstlich – Mein Blog rund um das Thema Essen, Trinken und Genießen

Wie der Name meines Blogs schon verrät, bin ich Kathi. Ich bin 31 Jahre alt und komme aus dem winzigen Saarland.

Wenn ich nicht gerade in der Küche am Werkeln bin, arbeite ich als Mediengestalterin bei einem Wochenmagazin. Dabei lässt sich meine Vorliebe zur Fotografie hervorragend mit dem Nützlichen, dem Arbeiten und Geldverdienen verbinden. Schließlich braucht jede leidenschaftliche, nebenberufliche Bäckerin auch das gewisse Kleingeld für all die köstlichen...

MEHR ZU MIR

Kathi Köstlich - Mein Blog rund um das Thema Essen, Trinken und Genießen
Ähnliche Rezepte
Griechischer Quinoa-Salat
19. Januar 2018
Ratatouille-Risotto – Küchenschlacht mit evchen kocht (Teil 1)
29. Juli 2017
Gemüse-Cannelloni mit pikanter Salsa
19. November 2016
Ähnliche Rezepte
Mandelzopf
20. Mai 2020
Frühstücks-Müsliriegel
28. September 2018
Kokos-Overnight-Oats mit Khaki und Blaubeeren
5. Mai 2018
Trinkbares

Die saarländische Version eines Bee’s Knees

GinBeesKnees1

{Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit „Genuss Region Saarland“ entstanden} Heute gibt’s die saarländische Version eines „Bee’s Knees“! Biene was? Dieser Gin-Cocktail ist kurz gesagt ein Gin Fizz, der statt mit Zuckerrübensirup mit Honig zubereitet wird. Und damit ein waschechter regionaler Klassiker draus werden kann, verwende ich für die Zubereitung zwei Produkte von „Naturbursche“, einem familiengeführten Unternehmen in Losheim. Dort wird größter Wert auf Regionalität und hohe Qualität gelegt. Das schmeckt man! Neben Kaffee, Senf, Likören oder Fruchtaufstrichen gibt es dort auch „Naturbursches Saar Dry Gin“ und „Naturbursches Frühlingsblüten-Honig“. Weiterlesen

Ähnliche Rezepte
Kathi’s Sommer-Cocktail
18. Juli 2019
Gin Cocktail Workshop @Winefactory
11. Juli 2019
Ein Tropfen Fernweh im Glas – Porto Tonic
6. März 2019
Herzhaftes

Keltische Brokkoli-Pasta mit Ricotta

KeltenPasta1

{Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit „Genuss Region Saarland“ entstanden} Pasta geht einfach immer, oder? Vor allem dann, wenn sie so regional ist wie in diesem Rezept. Die super frischen und wirklich unschlagbar leckeren Spaghetti sind von „italianDelight“, einer Pastamanufaktur im Herzen Saarbrückens. Diese werden von Inhaberin Tina Bonaffini Caputo von Hand hergestellt. Dort kann man aber nicht nur von Hand hergestellte Nudeln kaufen, sondern auch viele andere Dinge. Etwa den hausgemachten Espressolikör, passende Soßen oder auch verschiedene Gewürze. Eines haben jedoch alle Produkte gemeinsam: Zur Zubereitung werden immer Zutaten aus der Region verwendet. Zum Beispiel vom „Wintringer Hof“ in Kleinblittersdorf, der „Brennerei Penth“ in Lebach oder von der „Rimoco Gewürzmanufaktur“ in Saarbrücken. Definitiv Qualität, die man schmeckt!

KeltenPasta2

Auch für dieses Rezept haben „Papa Köstlich“ und ich es uns nicht nehmen lassen, noch ein weiteres regionales Produkt mit einzubauen. Und zwar das Leindotteröl von der „Bliesgau Ölmühle“ in Bliesransbach. Dieses kaltgepresste Öl in Bioland-Qualität bildet die Basis für unser Pistazien-Pesto. Leindotteröl ist zwar nicht das bekannteste Öl, aber zur Zeit der Kelten war der Leindotter wegen des Geschmacks und seiner Inhaltsstoffe die am meisten verwendete Pflanze. Der hohe Anteil an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren ist dabei nicht außer Acht zu lassen. Der Geruch des Öls erinnert an Erbsen und Spargel. Geschmacklich ist es leicht würzig und ähnelt frisch gemähtem Löwenzahn. Es sollte aber nicht erhitzt werden. Dadurch werden die gesunden Fettsäuren zerstört und in schädliche Transfettsäuren umgewandelt. Daher eignet es sich perfekt für Salat-Dressings – oder auch für Pesto. Das Öl kann man im Onlineshop der „Bliesgau Ölmühle“, bei „Saar-Lor-deLuxe“ oder der „Ölmühle Saarlouis“ kaufen.

KeltenPasta3

Die Kombination aus Pistazien-Pesto mit Leindotteröl und der frischen Pasta ist in jedem Fall eine kulinarische Wohltat. Zudem ist das Rezept super einfach und schnell umgesetzt und auch geschmacklich einfach lecker. Ein perfektes Gericht für den Feierabend!

Probiert’s aus und lasst uns wissen, wie es Euch geschmeckt hat. Zeigt uns gerne Eure Ergebnisse in den sozialen Netzwerken. Markiert hierzu einfach @kathikoestlich und @urlaub.saarland und setzt die Hashtags #kathikoestlich und #visitsaarland.

 

Zutaten für 4 Personen:

  • Ca. 800 g frische Spaghetti
  • ⅓ Chilischote (fein gehackt)
  • 1 Knoblauchzehe (fein gehackt)
  • 1 Brokkoli
  • 150 ml Wasser
  • 150g Ricotta
  • 1 EL Butter
  • Abrieb einer Zitrone
  • Salz
  • Prise Zucker

Für das Pesto:

  • 40 g Pistazien (fein gehackt)
  • 100 g Leindotteröl
  • 20 g Parmesan
  • Salz, Pfeffer

Zusätzlich: Parmesan nach Wunsch

 

Zubereitung:

  1. Den Brokkoli in sehr kleine Röschen zupfen und ordentlich waschen. Danach in einem Sieb abtropfen lassen. Dann die Butter in einer Pfanne schmelzen und den Knoblauch leicht farblos darin andünsten. Anschließend die Brokkoli-Röschen dazugeben und mit 150 ml Wasser aufgießen. Chili, Zitrone, Zucker und Salz hinzugeben und mit einem Deckel darauf etwa fünf Minuten garen lassen.
  2. Für das Pesto könnt Ihr in der Zwischenzeit alle Zutaten in einer kleinen Schüssel zusammenrühren.
  3. Die frischen Spaghetti kocht Ihr für etwa 8 Minuten in gut gesalzenem Wasser. Bevor Ihr die Pasta abgießt, nehmt etwa einen halben Liter Nudelwasser ab und stellt es zur Seite. Tipp: Die Nudeln immer etwa eine Minute kürzer garen als angegeben.
  4. Sobald die Nudeln abgegossen sind, könnt Ihr sie wieder zurück in den Topf geben. Nun den angeschwitzten Brokkoli dazugeben und mit dem Nudelwasser auffüllen. Anschließend das Ganze bei schwacher Hitze etwa eine Minute nachgaren. Es sollte danach noch etwas Flüssigkeit am Boden des Topfs vorhanden sein.
  5. Zum Anrichten eine Portion Nudeln auf einen Teller geben und mit der gewünschten Menge Ricotta und Pesto garnieren. Besonders gut schmeckt es, wenn man noch etwas Parmesan darüber reibt.

Das Rezept gibt‘s hier als Download

Ähnliche Rezepte
Italienische Pastarolle auf Tomatensoße
21. Dezember 2021
Pastaria by Julie – Nachhaltigkeit, die schmeckt
25. September 2020
Oliven-Tomaten Pasta – Andronaco Shop
12. September 2018
Herzhaftes

Orientalische „Gefillde“

OrientalischeGefillde1

{Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit „Genuss Region Saarland“ entstanden} Neben Klassikern wie der Lyonerpfanne oder Dibbelabbes werden auch die sogenannten „Gefillde“ ziemlich oft in saarländischen Haushalten aufgetischt. Diese Kartoffelklöße werden für gewöhnlich mit Hackfleisch oder aber auch mit Leberwurst gefüllt. Dazu wird meist eine Speck-Sahne-Soße gekocht. Ihren Namen tragen die Klöße wegen ihrer Füllung, denn ins Hochdeutsche übersetzt bedeutet „Gefillde“ nämlich „Gefüllte“. Weiterlesen

Ähnliche Rezepte
Wein Erlebnis Hotel Maimühle – Urlaub vor der Haustür
6. Mai 2022
Die saarländische Version eines Bee’s Knees
3. Mai 2022
Keltische Brokkoli-Pasta mit Ricotta
5. April 2022
Ähnliche Rezepte
Wein Erlebnis Hotel Maimühle – Urlaub vor der Haustür
6. Mai 2022
Die saarländische Version eines Bee’s Knees
3. Mai 2022
Keltische Brokkoli-Pasta mit Ricotta
5. April 2022
Ähnliche Rezepte
Rosenbar – Bar mit Flair
19. November 2021
Urlaub auf dem Balkon – eine Reise ins Pays d’Oc
16. September 2021
Weiße Spanier – Teil 2
1. August 2021
Ähnliche Rezepte
Keltische Brokkoli-Pasta mit Ricotta
5. April 2022
Pastaria by Julie – Nachhaltigkeit, die schmeckt
25. September 2020
Oliven-Tomaten Pasta – Andronaco Shop
12. September 2018
Ähnliche Rezepte
Weinagentur Bely – Mit Herz und Liebe zum Wein
21. Januar 2022
Urlaub auf dem Balkon – eine Reise ins Pays d’Oc
16. September 2021
Weiße Spanier – Teil 2
1. August 2021
Herzhaftes

Herbstrollen, Glasnudelsalat und süßsaurer Chili-Dip

Herbstrollen1

Endlich ist es so weit! Ich habe wieder ein paar neue Rezepte für Euch auf Lager, die wirklich super zur bevorstehenden Jahreszeit passen. Somit könnt Ihr Euch nun wieder dem Nachkochen widmen. Wir beginnen mit asiatischen Herbstrollen, einem leckerem Glasnudelsalat und dazu gibt es einen süßsauren Chili-Dip. Beides lässt sich super einfach vor- und zubereiten. Wer jetzt stutzig wird, dem sei gesagt: Ich hätte es auch fast nicht geglaubt, aber „Papa Köstlich“ hat mich eines Besseren belehrt.  Weiterlesen

Ähnliche Rezepte
Weiße Spanier – Teil 2
1. August 2021
Weiße Spanier – Teil 1
30. Juli 2021
Ribera del Duero meets Salsa-Burger
4. Dezember 2020
Ähnliche Rezepte
Die saarländische Version eines Bee’s Knees
3. Mai 2022
Viktualien am Rotenbühl – Qualität für jeden Geldbeutel
5. März 2021
Gin Cocktail Workshop @Winefactory
11. Juli 2019